*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Grace C. Stone

Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
Veröffentlicht am 1. Juni 2019
ca. 107 Seiten
Band 12 der American Mafia Reihe
erhältlich als eBook

Maisie möchte sich ihren schlimmsten Ängsten stellen und strebt den Eintritt in eine Studentenverbindung an. So hofft sie, dass die Bruderschaft von Fire & Bones sie dann endlich in Ruhe lassen. Diese waren es, die Maisie eigentlich als Jungfrau opfern wollten. Was zum Glück Kenny Martell verhindert hat. Seitdem ist sie heimlich in ihn verliebt.
Doch wird Maisie sich endlich wieder sicher fühlen und welche Gefühle hegt in Wirklichkeit Kenny Martell für sie?

Auf den nunmehr zwölften Teil der American Mafia Reihe hatte ich mich schon sehr gefreut. Immerhin war Kenny schon öfter als Randfigur in den anderen Bänden aufgetreten und auch Maisie war keine Unbekannte. Schließlich durfte ich ihre erste Rettung auch schon lesen. Da war sie zwar eine Nebenfigur, dennoch war sie mir im Gedächtnis geblieben.
Leider erfüllten sich meine Erwartungen nicht so ganz. Ich kann nicht genau den Finger darauflegen, was genau mich störte, aber insgesamt war mir alles zu glattgelaufen. Einen richtigen Disput und einen herben Schlagabtausch, wie ich es sonst von den anderen Bänden gewöhnt war, gab es hier nicht wirklich. Das waren immer so kleine angedeutete Reibereien, aber nichts, was mich richtig vom Hocker gerissen hätte.
Auch die Protagonisten waren mir ein bisschen zu farblos. Vor allem bei Kenny hatte ich große Erwartungen, immerhin war er schon öfter mal zu Gast bei den anderen Teilen. Hier wäre meiner Meinung nach noch Luft nach oben gewesen.
Maisie war für mich ein bisschen schwer zu greifen. Nach ihren schrecklichen Erlebnissen war sie mir im Grunde genommen schon zu abgebrüht und irgendwie auch ein bisschen übertrieben abenteuerlustig. Gut, ich kann ihr zugutehalten, dass sie sich von ihrem heimlichen Helden gut beschützt fühlte. Dennoch hätte ich mir mehr Einblick in ihr Seelenleben gewünscht. Zumal beide Protagonisten ihre Handlungen selber geschildert haben.
Dennoch war die Geschichte spannend und auch unterhaltend. Der Schreibstil von Grace C. Stone war wie gewohnt flüssig und detailliert. Ich konnte mir die Schauplätze gut vorstellen und mich hat es gefreut einige Charaktere aus den Vorgängerbänden wiederzutreffen.
Die erotischen Szenen waren nicht so intensiv wie sonst, dennoch feinfühlig und ansprechend beschrieben worden.
Ein paar überraschende Wendungen ließen meine Spannung weiter steigen und ich fühlte mich insgesamt gut unterhalten.

Fazit: Dieser Band ist ruhiger und weniger dominant als die Vorgänger. Dennoch war die Geschichte spannend geschrieben und mit kleinen Überraschungen versehen.


Vielen Dank an Grace C. Stone für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe: