Sweet Christmas: Rache unterm Weihnachtsbaum von Sara-Maria Lukas

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: 2018 Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 28. November 2018
ca. 132 Seiten
Einzelband
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Ludmilla Parker, von allen nur Lulu genannt, ist vom ersten Augenblick in den neuen Mitschüler Boris Jansen verliebt. Doch um keinen Preis will sie ihm das zeigen. Doch dann kommen sie sich näher und Lulu ist im siebten Himmel. Aber ausgerechnet an Weihnachten macht Boris plötzlich mit ihr Schluss. Lulu ist am Boden zerstört. Doch Rache ist süß und nach zehn Jahren bietet sich die perfekte Gelegenheit…

Der Titel für diese Kurzgeschichte ist toll gewählt und auch das Cover gefällt mir sehr gut. Im Innenteil gibt es auch noch hübsche Grafiken, richtig schön passend zum Inhalt des Buches.
Den Einstieg in die Geschichte fand ich super süß. Ich lernte die junge und noch unschuldige Lulu kennen, die für den neuen Mitschüler Boris schwärmt. Mithilfe des personalen Erzählers erfuhr ich von Lulus Gedanken und Emotionen, was sie mir sehr sympathisch machte. Dabei erinnerte ich mich auch an meine eigene Jugend und ich konnte das Gefühlschaos, welches in Lulu tobte, sehr gut nachvollziehen.
Generell war mir Lulu sehr sympathisch. Egal ob schwer verliebte 17-jährige Teenagerin oder als 27-jähriger Racheengel. Obwohl dies nur eine Kurzgeschichte war, konnte ich eine Weiterentwicklung von Lulus Charakter feststellen.
Sara-Maria Lukas Schreibstil war wieder einmal herrlich schön bildlich. Dadurch kamen die Emotionen der unterschiedlichen Szenen besonders gut zur Geltung und mehr als nur einmal hatte ich ein dickes Grinsen im Gesicht. Aber nicht nur dies, manche Szenen waren so Herzerweichend, dass sich doch mal eine Träne aus dem Auge schleichen musste.
Mir persönlich hat Inhaltlich gar nichts gefehlt. Obwohl das Ganze schon ziemlich knackig war, wurden doch keine relevanten Details aus der Vergangenheit, die für das Verständnis wichtig waren, ausgelassen.
Die Charaktere waren überzeugend und vielschichtig. Manchmal wuchsen sie über sich selber hinaus und das machte diese süße Weihnachtsgeschichte auch realistisch.
Der Aufbau der Handlungen war klar strukturiert und auch logisch aufgebaut worden. Das Setting war in Lübeck angesiedelt und der Kern der Story spielte sich in einem Hotel ab, was bei der Kürze der Geschichte eine gute Idee gewesen ist.
Sara-Maria Lukas hatte scheinbar mit Leichtigkeit die Story mit Romanik, einer guten Prise Humor sowie einer ordentlichen Portion Rache gewürzt. Eine schöne kurzweilige Ablenkung vom Alltag und herrlich schön passend zur Weihnachtszeit. Aber ich könnte die Geschichte auch locker im Sommer lesen. Sie ist einfach nur toll.

Fazit: Eine süße Weihnachtsgeschichte um die große Liebe, Verrat und den Wunsch sich durch Rache Befriedigung zu schaffen. Hier kann mitgelitten, geseufzt und geschmachtet werden. Ach und Lachen, das geht hier auch super.


Vielen Dank an den Plaisir d´Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Cool down, Püppchen! (Hard & Love) von Sara-Maria Lukas

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht im 20. Oktober 2017
ca. 227 Seiten
Band 3 der Hard & Love Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Michelle van Hoogemaan ist voll unerfüllter Sehnsucht nach Dominanz und Unterwerfung. Ihre Ehe mit Patrick ist unglücklich und Michelle verzweifelt. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und besucht einen Club, wo BDSM Gleichgesinnte sich treffen und vergnügen können. Dort trifft sie auf Tyler Carter. Er ist die Personifikation ihrer geheimsten Fantasien. Doch schon bald stellt der Privatdetektiv Tyler fest, dass Michelle die Frau des Mannes ist, den er für einen Pädophilen hält. Er konfrontiert sie damit, doch Michelle mauert. Was hat sie zu verbergen und warum?

Der personale Erzähler führte durch die Geschichte, wobei der Fokus stets auf den beiden Protagonisten lag.
Innerhalb der Kapitel begleitete der Leser abwechselnd Michelle und Tyler. Dies machte die Story lebendig und spannend. Ich erfuhr sehr viel aus Michelles Leben. So kam ich der Protagonistin näher und ich konnte ihre Handlungsweisen nachvollziehen. Michelle war mir durchweg sympathisch.
Tyler ist ein raubeiniger Charakter, hatte aber dennoch sehr viel Charme und blieb sich selber sehr treu. Dies gefiel mir ausgesprochen gut und machte ihn für mich authentisch.
Der Schreibstil war herrlich mitreißend. Es war, als ob ich nicht nur Zuschauer, sondern auch ein Teil der Welt der Protagonisten wäre.
Die Wörter von Sara-Maria Lukas transportierten jede Empfindung, vor allem die von Michelle, eins zu eins zum Leser. Es war absolut fesselnd und irgendwie magisch. Die Seiten habe ich förmlich in mich aufgesogen und ähnlich einer Drogensüchtigen konnte ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Der Wortwitz und auch der Schlagabtausch zwischen Michelle und Tyler waren wirklich lustig. Oft konnte ich mir ein dümmliches Grinsen oder gar Lachen nicht verkneifen. Genauso gut konnte ich aber auch mit weinen, als es Michelle emotional sehr schlecht ging.
Mir gefiel es sehr, dass alte Bekannte wieder in der Geschichte vorkamen. Dennoch wurden die anderen Storys dazu nicht verraten, sodass der dritte Band problemlos unabhängig von den anderen beiden Bänden gelesen werden kann.
Die Handlungen waren chronologisch und logisch aufgebaut, Rückblicke in die Vergangenheit wurden geschickt in die aktuelle Szenerie eingebettet.
In die Geschichte wurde auch ein ernstes Thema integriert. Auch wenn es eher im Hintergrund lauerte, so wurde es doch von Sara-Maria Lukas ungeschönt benannt und beschrieben. Grausige Details gab es nicht zu lesen, wohl aber mögliche Konsequenzen für Betroffene und Täter. Mit viel Gefühl und Geschick hatte die Autorin dies als Rahmenhandlung einfließen lassen. Das hat mir sehr gut gefallen.
Die erotischen Szenen waren sehr heiß. Klar und detailliert beschrieben wirken sie niemals vulgär, sondern sehr ästhetisch.

Fazit: Ich liebe die Carter Brüder. Und ich kann nur sagen: Lesen. Einfach lesen und sich mitreißen lassen in eine wundervoll gefühlvolle Story.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

Das purpurne Hemdchen von Sara-Maria Lukas

 
  • erschienen im Plaisir d’Amour Verlag
  • Veröffentlicht am 16. Juni 2017
  • ca. 308 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook 

Sina Augustin will in ein neues Leben starten. Weg von der finsteren Vergangenheit, weg von Schuldgefühlen und weg von der erdrückenden Kleinstadt. Alles auf null setzten und ganz neu anfangen. In der großen und schönen Hansestadt Hamburg. Während Sina ihr Glück selbst in die Hand nimmt, trifft sie auf Samuel Kant. Obwohl Sina ganz automatisch Männern aus dem Weg geht und sie rigoros abweist, kommt sie gegen Sams Charme nicht an. Doch so sehr Sam sich auch um Sina bemüht, sie stößt ihn immer wieder weit von sich. Zu groß ist ihre Angst, dass er die wahre Sina kennenlernen könnte.

Diese Geschichte ist sehr aufwühlend. Ich lernte eine junge Frau kennen, die trotz widriger Umstände sich selbst eine Chance auf ein neues Leben geben möchte. Begleitet habe ich Sina durch die Erzählperspektive der dritten Person, was der Tiefgründigkeit keinen Abbruch tat.
Sara – Maria Lukas hat ein facettenreiches Buch erschaffen. Konnte ich in einem Moment herzhaft lachen, war ich im nächsten schon wieder tief betroffen. Sinas innerlicher Kampf war mit reißend, sehr emotional und glaubhaft dargestellt. Im Vordergrund stand nicht der Sex, sondern wie ein Mensch nach mehreren Schicksalsschlägen auf der einen Seite nicht aufgibt, aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich mehr vertrauen kann. Sich selbst sein Glück nicht gönnen kann, weil doch diese bohrende Schuld nicht weichen will. Vor allem das Thema Angst ist hier besonders vielfältig ausgearbeitet worden. Sei es durch Bewältigungsstrategien, Sichtweisen über die Angst oder aber auch die Auswirkungen, die Folgen also. Das wird insgesamt raffiniert und authentisch dargestellt.
Die erotischen Szenen sind sehr schön und anregend beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, locker leicht und super verständlich. Die Handlungen sind logisch aufgebaut,  Rückblicke in die Vergangenheit sinnvoll in die Geschichte eingebettet.

Fazit: Dieses Buch unterscheidet sich von den anderen Geschichten von Sara-Maria Lukas. Mich hat dieses Buch völlig in seinen Bann gezogen und mich emotional Achterbahn fahren lassen.

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖
Schreibstil ✐ ✐ ✐ ✐ ✐ 
Logik 💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥💥
Humor 😊 😊 😊 😊 
Erotik 💋 💋 💋 💋
Kaufempfehlung ✔
Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar. Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden
 

Keep calm, Lady! von Sara-Maria Lukas

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 28. Januar 2017
ca. 258 Seiten
Band 2 der Hard & Love Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Emma Marquardt ist eine äußerst kreative und tüchtige junge Frau. Flüchtige Männerbekanntschaften lehnt sie strikt ab und auch sonst ist sie sehr besonnen. Aber ihre vernünftige Art ist manchen Kollegen ein Dorn im Auge und sie wird Opfer eines Verrates. Zu spät erkennt Emma das Unglück und das ausgerechnet vor den Augen ihres heimlichen Schwarmes, ihrem Chef Steven Carter.
Steven Carter ist seit gut drei Jahren der Chef von der Carter GmbH. Seine Firma ist ihm am wichtigsten, von festen Beziehungen hält er sich lieber fern. Stattdessen sind ihm Arrangements mit Frauen am liebsten und er lebt gern mit ihnen BDSM aus. Als er innerhalb der Firma auf die Suche nach Ungereimtheiten geht, fällt ihm seine übernommene Mitarbeiterin Emma Marquardt auf. Er ist nicht nur von ihrem guten Marketinggespür fasziniert, sondern findet sie auch äußerst attraktiv. Als Emma plötzlich völlig am Boden zerstört ist, zögert Steven keine Sekunde und nimmt sie mit auf den Familienhof. Doch kann Emma den Verrat überwinden und mit den BDSM – Vorlieben der Carter – Brüder leben?

In die Geschichte bin ich super hereingekommen und durch die personale Erzählperspektive war es mir ganz leicht möglich in den Alltag der Protagonisten abzutauchen. Innerhalb der Kapitel begleitete ich mal Emma und mal Steven.
Durch den flüssigen und gut verständlichen Schreibstil gelang es Sara-Maria Lukas wundervolle emotionale Szenen zu erschaffen. So konnte ich die Gedanken und Gefühle, der Beiden, sehr gut nachempfinden und auch verstehen.
Emma wirkte auf den ersten Blick naiv, doch ich habe sie schnell als eine äußerst mitfühlende und warmherzige Person kennengelernt. Zu Emma hatte ich eine ganz besondere Beziehung aufgebaut. Ich geleitete sie durch ihre authentischen Wechselbäder der Gefühle und so war ich in der Lage, mich in dem einen Moment von Herzen für Emma zu freuen, nur im nächsten Moment unheimliches Mitleid mit ihr zu haben. An der ein oder anderen Stelle hatte ich förmlich das Bedürfnis sie in den Arm zu nehmen. Insgesamt würde ich sagen, dass der Fokus auf Emmas Entwicklung lag und nicht auf den erotischen Szenen. Diese waren sehr detailliert, extrem heiß und ideenreich. Sie dominierten dabei aber nicht das Buch, was ich als angenehm empfand.
Steven fand ich als Charakter ebenfalls sehr interessant, hatte aber bei ihm nicht das Gefühl ihm näher als Emma gekommen zu sein. Das war aber auch gar nicht schlimm, denn ich genoss dennoch sein Wesen.
Der Handlungsverlauf war konsequent und logisch aufgebaut, auch liebgewordene Figuren aus dem ersten Band tauchten wieder auf. Allerdings wurden sie so in die Geschichte eingebunden, dass keine Ereignisse aus dem ersten Band vorweggenommen wurden. Natürlich gab es ein paar Fäden, die aufgegriffen wurden, aber der Großteil der Geschichte wurde dabei nicht verraten.

Fazit: Die familiäre Atmosphäre auf dem Hof der Carter Brüder hat mich wieder voll in seinen Bann gezogen. Eine sehr emotionale und packende Geschichte.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

Shut up, Kätzchen! von Sara-Maria Lukas

*Werbung durch Verlinkung*

© Cover: Plaisir d´Amour Verlag

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 16. April 2018
ca. 292 Seiten
Neuauflage, erschien schon einmal 2007
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Charlotte Folkert ist Mitte zwanzig und ein waschechtes norddeutsches Mädel. Sie scheut keine harte Arbeit und opfert sich am Liebsten für ihre Tiere auf. Das Leben hat es bisher nicht so gut mit ihr gemeint und dennoch fühlt sich bei ihren geretteten Pferden und Porky, ihrem Hund, pudelwohl. Gemeinsam mit ihnen kann sie auf einem Hof leben. Doch dann stirbt der Mann und der Nachlass fällt an die Erben. Diese wandern eigens aus Amerika aus, um den Hof zu übernehmen.
Da Charlotte aber nicht weiß wo sie am Ende hin soll, fälscht sie einen Erbpachtvertrag. Doch als die Erben, die Carters, den Hof betreten, ahnt sie, dass sie ein gefährliches Spiel treibt. Denn den fünf, äußerst gut gebauten und dominanten Männern entgeht nichts. Vor allem einer, Logan, hat es ihr angetan. Ehe Charlotte es sich versieht, gerät sie in einen Strudel aus Unsicherheit, Lust, Geborgenheit und Liebe. Doch nicht nur sie hat eine Vergangenheit, sondern auch Logan.

Die Geschichte ist aus der Erzählperspektive des personalen Erzählers geschrieben. Innerhalb der Kapitel werden abwechselnd Logan und Charlotte näher beleuchtet. So erfährt der Leser etwas über ihre Gefühle, ihr Denken und ihre Handlungen. Dadurch gewinnt die Geschichte an Dynamik und Spannung.
Der Schreibstil ist locker, gut strukturiert und klar verständlich. Sara-Maria Lukas versteht es hervorragend eine Szene so zu schaffen, dass sie in einem Moment lustig und im anderen Moment ins ernste oder erotische umschlägt. Das erzeugt eine fesselnde und realistische Geschichte.
Obwohl beide Protagonisten näher beleuchtet werden, ist es doch Charlotte, auf der das Hauptaugenmerk liegt. Ihre Figur ist toll ausgearbeitet, durch die Art ihrer Sprüche konnte ich mir leicht ein norddeutsches Mädel vorstellen. Sie hat mich damit oft zum Lachen gebracht. Sara-Maria Lukas hat der Protagonistin unheimlich viel Tiefe und Glaubwürdigkeit verliehen. Nicht zu Letzt auch durch ihre Gefühle. Sie sind sehr gut nachvollziehbar und verständlich. Dabei wird sie nicht einfach ihr Gefühlswirrwarr los, sondern muss sich dem stellen und das über einen längeren Zeitraum.
Die erotischen Szenen sind detailliert, extrem heiß, aber niemals vulgär.
Die Geschichte ist logisch und konsequent aufgebaut, abwechslungsreich und nimmt oftmals einen überraschenden Verlauf.

Fazit: Ich finde den Auftakt zu dieser Reihe sehr gelungen. Hier ist nicht oberflächlich ein Erotikroman zusammen geschustert worden, sondern mit viel Liebe zum Detail ein vielschichtigen und interessanten Buch entstanden. Mir hat dabei sehr gut gefallen, dass Sara-Maria Lukas der Protagonistin die Chance gibt sich selbst zu finden. Und dies nicht sofort am Anfang des Buches.
Lesenswert für alle, die nicht nur erotische Sequenzen mögen sondern sich auch für die Probleme und Ängste der Protagonisten interessieren.

Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe: