Mondsüchtig: Die Sündenfresserin von Danara DeVries

*Werbung durch Verlinkung*

© Cover: Danara DeVries

erschienen bei Independently published
Veröffentlicht am 28. April 2018
ca. 187 Seiten
Band 3 der Mondsüchtig – Reihe
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Tiara Nigra hat ein Problem. Sie ist eine Rache-Dämonin und hat sich leider bei einem auserkorenen Opfer überschätzt. Es war nämlich niemand geringer als der Hexenmeister höchst persönlich. Nun besitzt er ihr Herz und zwingt sie fortan Sünden für ihn zu sammeln. Für sie bleibt fast nichts übrig. In ihrer verzweifelten Lage trifft sie auf Flinn Riker. Plötzlich nimmt sie jemand ernst, denn auch Flinn hat eine Rechnung mit dem Hexenmeister offen. Sie beschließen gemeinsam gegen ihn zu kämpfen. Ein aufregender Showdown um Rache und Freiheit beginnt.

Die Kapitel hatten eine schöne Länge, waren weder zu kurz, noch zu lang. Am Ende gab es für den interessierten Leser auch einen kleinen Dämonenführer. Wie auch schon in den ersten beiden Teilen erzählte die aktuelle Protagonistin selbst von den Geschehnissen. Dabei lernte ich Tiara sehr gut kennen und auch ihr Schicksal ließ mich nicht kalt. Ganz großen Respekt rang mir jedoch Flinn Riker ab. Er hatte vor allem in den vorherigen Bänden ja so einiges einstecken müssen. Aber sein Optimismus, Witz sowie Charme und seine Offenheit ist geblieben.
Das ist übrigens auch ein genialer Schachzug der Autorin. Alle drei Teile der Mondsüchtig-Reihe bauen perfekt ineinander auf und bilden am Ende eine ganz homogene Einheit. Vom Prinzip her könnten die drei Teile unabhängig voneinander gelesen werden, da relevante Details noch einmal kurz und bündig aufbereitet werden. Aber das wäre in etwa so, als würde man sich nur ein Drittel eines Puzzles aufhängen. Also lieber alle Teile in der richtigen Reihenfolge lesen. Denn die Spannung ebbt nicht mit dem Ende des jeweiligen Buches ab, sondern heizt die Neugierde auf die weitere Entwicklung der Rahmenhandlung an. Alles ist miteinander verwoben.
Der Schreibstil war bildlich sowie flüssig und entwickelte einen unglaublichen Sog. Die Geschichte war kaum aus der Hand zu legen. Die Kombination aus Magie, Fantasy und Erotik mit einem Hauch Thrill war bombastisch.
Der Aufbau der Handlungen war stets logisch sowie chronologisch. Die thematisierten Gefühle wurden authentisch und nachvollziehbar ausgearbeitet, sodass ich mit der Protagonistin mitfühlen konnte. Die erotischen Szenen waren wiedermal sehr sündig, aber nie vulgär. Im Kontext zur Geschichte aber absolut stimmig.
Der rote Faden zog sich gut durch die Story, an keiner Stelle bin ich ins Stolpern gekommen.
Das Ende ist wieder etwas offener gestaltet, was ich aber völlig in Ordnung fand. Alle wichtigen Details wurden er- und geklärt, im Grunde bleiben keine Fragen offen.

Fazit: Wieder ein toller und spannender Mondsüchtig-Teil. Ein temporeicher Showdown mit starken Emotionen.

Vielen Dank an den Danara DeVries für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Mondsüchtig: Die Nachtwandlerin von Danara DeVries

Mondsüchtig: Die Nachtwandlerin (Dark Romance Erotik Liebesroman)
Bildquelle Amazon.de
  • erschienen bei Independty Publishing
  • Veröffentlicht am 27. März 2018
  • ca. 195 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Band 2 der Mondsüchtig Reihe
  • in sich abgeschlossen
Nachdem Showdown in Apollo Adams Wohnung will sich Aria Woods nur noch entspannen. Dabei kommt sie Flinn Rieker näher. Während ihrer gemeinsamen Nacht fährt ein Dämon in Flinn. Viel Zeit bleibt der Tagwandlerin nicht, um den Dämon zurück in die Hölle zu schicken. Doch ist Aria bereit diesen Preis zu zahlen den es erfordert Flinns Leben zu retten?Dieses Mal bin ich super gut in die Geschichte gekommen, die dieses Mal von Aria Woods erzählt wird. Ein kleiner Rückblick auf die vorangegangen Geschehnisse dienen zur Auffrischung oder aber für diejenigen Leser, die den ersten Band nicht kennen, als Hintergrundinformation. Danach startet diese höllisch gute Geschichte sofort und sehr heiß durch. Als Leser sollte man erotische Szenen schon mögen, denn besonders zu Beginn geizt Danara DeVries nicht damit. Die Szenen werden sehr sündig beschrieben, sind dabei aber niemals vulgär. Gekonnt schlägt die Autorin einen Bogen von den heißen Handlungen zu dem Problem, welches Aria Woods zu meistern hat. Sie möchte unbedingt und um jeden Preis das Leben ihres Freundes Flinn retten. Ich konnte sehr gut ihre Gedanken und Entscheidungen nachvollziehen. Aria Woods ist eine sehr vielschichtig ausgearbeitete Figur, die das Herz am rechten Fleck hat. Sie scheut sich nicht ihre Möglichkeiten auszuschöpfen und hadert bei schweren Entscheidungen nur kurz. Das machte die Protagonistin zu tiefst sympathisch für mich.
Der Schreibstil ist super flüssig und zog mich regelrecht in seinen Bann. Ich wollte, nein musste, immer weiter und weiter lesen. Die Spannung bleibt unheimlich hoch, nie konnte ich sagen, was als Nächstes kommen würde. Der Handlungsaufbau ist einzigartig. Immer wieder kehren Figuren aus dem ersten Teil zurück, aber stets so, dass immer ihre Position innerhalb der Geschichte klar war. Also auch Leser ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes können problemlos dem Geschehen folgen.
Das Thema rund ums Magische kommt hier definitiv nicht zu kurz. Es ist teilweise düster, zeigt aber auch ganz klar auf, dass die Grenze zwischen Gut und Böse verdammt schmal ist.
Das Ende hat mich unbefriedigt zurückgelassen, zu viel kann ich natürlich nicht verraten. Zu gern hätte ich noch weiter gelesen und gewusst wie sich alles noch weiter entspinnt. Der Leseappetit auf den dritten Mondsüchtig – Teil ist jetzt natürlich extrem groß.

Fazit: Heißer als die Hölle und unglaublich spannend geschrieben. Es macht süchtig!

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖 📖

Schreibstil ✐ ✐ ✐ ✐ ✐ ✐
Logik 💡 💡 💡 💡 💡 💡
Spannung 💥 💥 💥 💥 💥 💥
Erotik  💋 💋 💋 💋 💋 💋 💋
Liebe / Gefühl ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
Tragik 😢 😢 😢

Gewalt ✊ ✊
Kaufempfehlung ✔

Vielen Dank an den Danara DeVries für das Rezensionsexemplar. 
Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Kauf des Buches
Link zur Autorenseite von Danara DeVries bei Facebook

Mondsüchtig: Im Bann der Füchsin von Danara DeVries

Mondsüchtig: Im Bann der Füchsin (Dark Romance Liebesroman) von Danara DeVries
Bildquelle Amazon.de
  • erschienen bei Independty Publishing
  • Veröffentlicht am 8. März 2018
  • ca. 188 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Band 1 der Reihe Mondsüchtig

Rai Mayo ist schwer in Apollo Adams verliebt. Sie liebt seine Person, nicht das Vermögen über das er verfügt. Doch Rai ist etwas besonderes und als Apollo ihr seine Liebe gesteht, verwandelt sie sich in ihre Ureigeneform. Seine Reaktion auf die Wahrheit erschüttert sie zu tiefst. Gerade als sie beschließt wieder von vorne anzufangen, tritt ein unbekannter Mann an Rai heran. Sie soll einen Job übernehmen. Doch damit treten Ereignisse in Kraft, mit denen Rai nicht rechnen konnte.

Am Anfang kam ich nur langsam und schwer in die, von Rai selbst erzählte, Geschichte. Ich traf das erste Mal auf Rai, als sie völlig verzweifelt war. Entsprechend langsam kam heraus, was Rai geschehen war. Es war für mich verwirrend und doch aufregend zu gleich. Die Protagonistin ist vielschichtig ausgearbeitet worden und die Autorin hat ganz klar aufgezeigt, dass die Liebe blind machen kann.
Der Schreibstil ist schön flüssig und leicht verständlich. Ich konnte mich gut davon tragen lassen, in die Welt von Rai. Die Geschichte nahm schon bald rasant Fahrt auf und ich war von dieser ungewöhnlichen Story total gefesselt. Spätestens als klar wurde, dass Rai eine Kitsune ist, war ich begeistert. Ich liebe Fuchsgeister. Insgesamt hat mir der Mix aus Fantasy, Mythologie und dark romance super gut gefallen. Die Beziehung zwischen Apollo und Rai ist vielschichtig und von verschiedenen Motiven durchzogen. Danara DeVries hat die Zwiespältigkeit super ausgearbeitet und mich damit überzeugt.
Der Aufbau der Handlungen sind logisch und konsequent. Bezüge zur Vergangenheit, die zum besseren Verständnis dienten, wurden stimmig in die vorhandene Szenerie eingearbeitet. Am Ende des Buches gibt es noch ein kleines Dämonenlexikon. Das fand ich richtig super.
Die erotischen Szenen sind intensiv, aber nicht vulgär beschrieben. Die brennende Leidenschaft zwischen Apollo und Rai war für mich spürbar und gab einen schönen Kontrast zu Rais Zweifeln ab.

Fazit: Mir hat diese Genre übergreifende Kurzgeschichte richtig gut gefallen. Auch wenn ich am Anfang leichte Startschwierigkeiten hatte, hat die Autorin alles im weiteren Verlauf wettgemacht und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖

Schreibstil ✐ ✐ ✐ ✐ ✐
Logik 💡 💡 💡 💡 💡
Spannung 💥 💥 💥 💥 💥
Erotik  💋 💋 💋 💋 💋
Liebe / Gefühl ❤ ❤ ❤ ❤
Tragik 😢 😢 😢
Gewalt ✊ ✊ ✊
Kaufempfehlung ✔

Vielen Dank an Danara DeVries für das Rezensionsexemplar. 

Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Kauf des Buches

Link zur Autorenseite von Danara DeVries bei Facebook