The Wicked Horse 4: Wicked Ride von Sawyer Bennett

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 18. Januar 2019
Originaltitel: Wicked Ride (Wicked Horse Book 4)
Übersetzt von Julia Weisenberger
ca. 338 Seiten
Teil 4 der The Wicked Horse Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Gegen seine düsteren Dämonen kennt Logan McKay nur ein Heilmittel, abgedrehte erotische Spiele. Und wo ist dafür der beste Ort? Richtig, das „Wicked Horse“.
Dort trifft er eines Tages auf Auralie. Ihr „Besitzer“ möchte ihre Jungfräulichkeit meistbietend verkaufen. In Logan zieht ein Sturm auf. Immerhin fühlt er ganz deutlich eine tiefere, wortlose Verbindung zu ihr.
So kann Logan einfach nicht dabei zusehen, wie Auralie versteigert wird. Auch wenn sie es offenkundig freiwillig macht, denn Bridger, der Inhaber des „Wicked Horse“, würde nichts anderes zu lassen. Um jeden Preis will Logan Auralie beschützen und vor der hässlichen Aktion bewahren. Aber das ist schwieriger als erwartet…

Eins vorweg, ich liebe diese Reihe! Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und jede Geschichte ist anders. Auf ihre eigene Weise aufwühlend und voller heißer erotischer Szenen.
Sawyer Bennett hat wieder zwei sehr bezaubernde Protagonisten ins Rennen geschickt, von denen ich absolut begeistert war.
Jeder war mir auf seine eigene Art sympathisch.
Auralie, die mit einer falschen Aktion das Richtige tun möchte.
Auf der anderen Seite Logan, der versucht seinen Dämonen zu entkommen. Gleichzeitig riskiert er viel, um einen anderen Menschen vor einer schlechten Entscheidung zu bewahren.
Anfänglich war alles ein bisschen undurchsichtig.
Warum hat Logan solche Albträume?
Warum macht Auralie freiwillig bei der Versteigerung um ihre Jungfräulichkeit mit?
Es waren quälende Fragen, die nicht gleich beantwortet wurden. Das aber fand ich klasse. So wie sich Logan und Auralie kennenlernten, so lernte ich die Beiden kennen. Dadurch, dass die Protagonisten die Geschichte selbst erzählt haben, war das Erleben mit ihnen viel intensiver.
Sie hatten beide ihre Schwächen, aber auch ihre Stärken. Beide waren für mich sehr menschlich und damit auch greifbar. Besonders faszinierend fand ich, dass sie schon von Beginn an eine ganz besondere Beziehung zueinander hatten. Ihre mentale Verbindung zueinander war so intensiv, dass sie mich sehr berührt hatte.
Und ja, es gab da eine Stelle, da musste ich stark mit den Tränen kämpfen. Sie ging mir sehr ans Herz.
Es war immer spürbar, wie sich die Zwei weiterentwickelten, wie sie über sich hinauswuchsen und wie sie miteinander reifer wurden.
Die Geschichte wurde gut konstruiert und auch klasse umgesetzt. Mir hat der spannungsvolle Wechsel zwischen abgedrehten, hocherotischen Szenen und vielen romantischen Stellen, sowie die Unwissenheit über die Vergangenheit der beiden Protagonisten unheimlich gut gefallen. Es war eine explosive Mischung und hob sich somit wiederum von den anderen Bänden dieser Reihe ab.
Der Schreibstil war sehr fesseln und packend. Die Autorin hat mich oft im Ungewissen gelassen und trotzdem Stück für Stück etwas über die Figuren preisgegeben.
Also ein Buch, dass mich komplett in seinen Bann gezogen hatte.

Fazit: Ein Buch, dass eine tolle Mischung aus Romantik, heißen und abgedrehten erotischen Szenen, unerwarteten Wendungen sowie ganz viel Gefühl aufweisen kann. Jede Emotion kam eins zu eins bei mir an. Absolut Empfehlenswert!


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

The Wicked Horse 3: Wicked Need von Sawyer Bennett

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 07. September 2018
Originaltitel: Wicked Need (Wicked Horse Book 3)
Übersetzt von Julia Weisenberger
ca. 288 Seiten
Teil 3 der The Wicked Horse Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Catherine Lyons Vaughn hatte bisher nicht viel Glück im Leben. Sie musste ziemlich viele Kompromisse eingehen und einer davon ist jetzt tot. Ihr wesentlich älterer Ehemann hat ihr fast nichts hinterlassen. Dabei hatte er versprochen, dass sie nach seinem Tod gut versorgt sein würde. Völlig mittellos weiß Catherine einfach nicht mehr was sie machen soll. Wie soll es nur weitergehen?
Rand Bishop traut seinen Augen nicht, als er ein Mitglied des Silos schlafend im Auto vorfindet. Doch für ihn ist klar, er wird helfen. Rand nimmt Catherine mit zu sich nach Hause, um ihr wieder auf die Beine zu helfen. Doch Catherine kann einfach nicht glauben, warum Rand ausgerechnet ihr helfen sollte. Wird es Rand gelingen ihr zu zeigen, dass auch sie liebenswert ist?

Catherine und Rand erzählen im Wechsel der Kapitel ihre Geschichte selber. Dadurch gewann die Story an ganz viel emotionaler Tiefe. Ich war mehr als nur nah dran an den Protagonisten.
Vor allem Catherine und ihre Vergangenheit ließen mich regelmäßig hart schlucken. Es war unglaublich berührend zu lesen, was geschieht, wenn ein Mensch jahrelang nur wie ein Fußabtreter behandelt wird. Zwar hatte ich mit Catherine auch viel Mitleid, aber gleichzeitig hat mich ihre Stärke fasziniert und beeindruckt. Diese Stärke erkennt sie aber selber nicht. Catherines Charakterdarstellung war überzeugend und ich konnte intensiv mit ihr fühlen.
Beide Protagonisten waren mir super sympathisch. Auch Rand mit seiner freundlichen und umsichtigen Art war mir absolut angenehm. Doch neben Catherine war er mir ein kleines bisschen zu farblos.
Manche Handlungsentwicklungen waren zwar vorhersehbar, aber die Umsetzung hat das absolut aufgewertet. Die Mischung aus Spannung, erotischer Anziehungskraft, schlechten Gedanken und dem Willen etwas zu verändern, war wirklich gut gelungen.
Der flüssige Schreibstil trug ebenfalls dazu bei, dass ich die Zeilen förmlich absorbierte. Für mich war die Geschichte kaum aus der Hand zu legen.
Logisch und chronologisch wurden die Szenen aufgebaut, Rückblicke in die Vergangenheit oder kurz zuvor getätigte Handlungen wurden geschickt ins Gesamtkonzept integriert.
Die erotischen Szenen -hui- die waren echt heiß. Teilweise abgedreht kinky, aber niemals vulgär. Die Beschreibungen haben detaillierte Bilder im Kopf erzeugt und mir teilweise die Röte ins Gesicht getrieben. Aber ich habe sie super gern gelesen.
Auch wenn es auf den ersten Blick nach einer typischen Pretty-Woman Geschichte im übertragenen Sinn klingt, diese Story geht doch so viel tiefer. Nicht immer liegen die Dinge so, wie sie scheinen. Das hat die Autorin in meinen Augen wirklich exzellent ausgearbeitet. Die erotischen Szenen sind zwar sehr präsent in der Geschichte, aber das wertet das Gesamtkonzept nicht ab. Vielmehr wurde das Leben in die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen eingebettet und erschuf so eine emotional aufwühlende Rahmenhandlung.
Auch wenn das hier der dritte Teil der „Wicked Horse“ Reihe ist, das Buch kann völlig unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Einige altbekannte Figuren bekamen einen kleinen Gastauftritt, aber es wurde immer gut erklärt wer sie sind und welche Funktionen sie innehaben.

Fazit: Ein toller dritter Teil der „Wicked Horse“ Reihe. Emotional berührend und mit einer ganz tollen Message. Für alle geeignet, die außergewöhnliche erotische Szenen mögen und sich auch nicht an der Fülle dieser stören.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

The Wicked Horse 2: Wicked Lust von Sawyer Bennett

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 11. August 2017
Originaltitel: Wicked Lust (Wicked Horse Book 2)
Übersetzt von Linda Mignani
ca. 296 Seiten
Teil 2 der The Wicked Horse Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Als Sicherheitschef im Wicked Horse ist Cain Bonham unschlagbar. Er nimmt seinen Job sehr ernst, trennt strikt geschäftliches von privatem. Cain erfüllt gerne sexuelle Fantasien und auch sonst ist er kein Kostverächter. Aber niemals mehr möchte er eine Frau an sich näher herankommen lassen. Denn beim letzten Mal hätte es beinah sein Leben zerstört und noch heute muss Cain mit den Nachwehen kämpfen.
Eines Nachts wird er auf eine Frau aufmerksam, die ihn fasziniert und anzieht gleichermaßen. Sloan Meyers. Doch sie ist nicht die Frau, die sie vorzugeben scheint. In Wirklichkeit heißt sie Sloan Preston und ist Reporterin. Um jeden Preis will sie das Geheimnis des Wicked Horse lüften. Dafür kommt für Sloan Cain gerade recht. Doch die Anziehung der Beiden zueinander wächst unkontrolliert, sodass beide sich für oder gegen ihre Einstellungen entscheiden müssen.

„Wicked Lust“ ist ein wirklich passender Titel für diese sündig, heiße Geschichte. Durch diese führen die Protagonisten selber. Mit Beginn eines neuen Kapitels begleitete ich entweder Sloan oder Cain. Die Wechsel sind durch die Namen an Anfang gekennzeichnet, sodass es nie eine Unsicherheit hab, wen ich gerade über die Schulter blicken konnte. Durch die ich-Perspektive kam ich den beiden Protagonisten unglaublich nahe.
Sehr sympathisch fand ich den harten Cain. Er, der sich so unnahbar gibt, ist doch so sehr verletzt worden, dass er keinen rechten Glauben an Glück und Liebe mehr hat. Das wird so eindrucksvoll vermittelt, sodass ich ihn am liebsten in den Arm genommen hätte.
Aber auch Sloane fand ich sehr menschlich. Quält sie sich doch mit dem Wissen Cain nur zu benutzen. Diese Zerrissenheit zwischen beruflicher Pflichterfüllung und dem Wunsch keinen Unschuldigen für ihre Zwecke zu missbrauchen, ist mitfühlend und intensiv dargestellt.
Durch den flüssigen und klaren Schreibstil war ich sofort in der Geschichte gefangen. Die erotischen Szenen sind so heiß und plastisch beschrieben worden, dass mein Kopfkino Überstunden schieben musste.
Der logische und konsequente Handlungsaufbau pushte die Spannung immer weiter nach oben, sodass ich immer weiterlesen musste. Aufgelockert wird das Ganze durch feinen Humor und lustige Szenen.
Ja, es ist ein richtig heißes Erotikbuch. Ja, es gibt sehr viele verruchte Szenen. Aber die sich entwickelnden Gefühle, die eigenen Prinzipien, die den Protagonisten im Weg stehen, sind so toll umgesetzt, dass mich das Buch sehr, auf unterschiedlichen Ebenen berührt hat.

Fazit: Ein zweiter Teil, der den Ersten um Längen schlägt. Heiß, heißer, böse Lust!


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

The Wicked Horse 1: Wicked Fall von Sawyer Bennett

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 12. Mai 2017
Originaltitel: Wicked Fall (Wicked Horse Book 1)
Übersetzt von Linda Mignani
ca. 292 Seiten
Teil 1 der The Wicked Horse Reihe
in sich abgeschlossen
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Callie Hayes kehrt in ihre Heimat Wyoming, wo ihr Vater Gouverneur ist, zurück, nachdem sie ihren Verlobten in einer bizarren Situation erwischt hat. Sie will sich neu finden und dafür soll aus der langweiligen Callie die Neue, aufgeweckte Callie werden. Um sich etwas zu beweisen, geht sie in die Bar „Wicked Horse“, um am Wet-T-Shirt-Wettbewerb teilzunehmen.
Doch Woolf Jennings, Besitzer der Bar, will das verhindern. Denn Callie ist die kleine Schwester seines Jugendfreundes und das Mädchen, das ihm vor Jahren ihre Jungfräulichkeit angeboten hat. Er hat sie zwar nicht angenommen, doch er brennt mehr für Callie als er es sich selbst eingesteht. Prinzipiell ist bei Woolf nicht alles wie es scheint und sein sündiger Lebensstil passt in seinen Augen nicht zur lieben Callie Hayes. Doch er hat die Rechnung ohne sie gemacht und es beginnt ein verführerisch gefährliches Katz- und Mausspiel um die Erkenntnis was wirklich im Leben zählt.

Der Leser begleitet, immer im Wechsel der Kapitel, Callie und Woolf aus deren Perspektive. Das gibt der Geschichte einen lebendig, authentischen Touch, sodass ich sofort in die Handlung eintauchen konnte. Am Kapitelanfang steht immer aus wessen Sicht in der ich-Form erzählt wird. So eröffnet sich dem Leser eine tiefere Einsicht in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten, belebt die Handlungen auf natürlicherweise.
Der Schreibstil ist schön flüssig und angenehm zu lesen, wobei sicherlich auch die herausragende Übersetzungsarbeit von Linda Mignani eine Rolle spielt. Die erotischen Szenen sind sehr gefühlvoll sowie eindrucksvoll beschrieben und werden in die Geschichte fluffig eingebettet, sodass sich alles wie ein Puzzle zusammenfügt. Die Handlungen sind sinnvoll aufgebaut, Spannung baut sich intervallartig auf und ist doch unterschwellig immer spürbar. Rückblicke in die Vergangenheit werden locker in der Szenerie verwoben, sodass nie das Gefühl einer konstruierten Geschichte auf kam. Ganz besonders toll empfand ich die spritzig witzigen Sätze, die durchaus auch mal in einer heißen erotischen Szene zu finden sind. Es wirkt jedoch nicht albern, sondern versprüht einen besonderen Charme.

Fazit: Ein aufregender Einstieg in die Serie „Wicked Horse“. Der Epilog macht große Lust auf den zweiten Teil. Absolut empfehlenswert.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe: