Haven Brotherhood: Rough & Tumble von Rhenna Morgan

*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 30. September 2018
Originaltitel: Rough & Tumble (Men of Haven)
Übersetzt von Nina Bellem
ca. 432 Seiten
Band 1 der Haven Brotherhood Reihe
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Vivienne Moore hat das feste Ziel vor Augen mit ihrer Selbstständigkeit als Eventplanerin erfolgreich zu werden und ihre unsichere Vergangenheit hinter sich zu lassen. Das einzige was sie regelmäßig darin hindert in dieser neuen und sicheren Welt richtig anzukommen, ist ihre Schwester Callie. Ständig ruft sie volltrunken mitten in der Nacht ihre Schwester an und benötigt ihre Hilfe. In der Silvesternacht ist es mal wieder soweit und Vivienne muss Callie von einem Klo, im neuesten eröffneten Club der Stadt, aufsammeln. Dabei trifft sie Jace Kennedy. Sein wildes Aussehen bringt ihr Herz zum Rasen und setzt ihren Verstand außer Gefecht. Doch er ist das ganze Gegenteil von dem, was Vivienne von ihrem neuen Leben erwartet.
Jace Kennedy hat seine eigenen Regeln, nach denen er lebt. Obwohl er hart dafür kämpft ein öffentlich angesehener Geschäftsmann zu sein, muss er seine erfolgreichen Unternehmungen im verborgen leiten. Nun stolpert auch noch diese, auf den ersten Blick verklemmte Frau in sein Leben. Doch Jace ahnt, dass hinter der biederen Schutzmauer eine ganz besondere Person zu finden sein wird. Seine Neugier ist geweckt und er lässt nichts unversucht, um Vivienne für sich einzunehmen.

Die Geschichte rund um Vivienne und Jace hat mich völlig überrascht. Ich war fest der Meinung gewesen, dass ich in etwa wüsste, was da auf mich zu kommen würde. Aber die Wahrheit ist, dass ich mit meinen Vermutungen meilenweit daneben lag.
Der Mensch neigt dazu seine Mitmenschen nach ihrer äußeren Erscheinung zu beurteilen und oft lassen sie dabei noch ihre eigenen Erfahrungswerte mit einfließen. Welche Konsequenzen dies haben kann, führte mir die Autorin eindrucksvoll vor Augen.
Das Buch ist voller unvorhergesehener Wendungen und alle Vermutungen was als Nächstes geschehen würde, zerfielen jedes Mal zu Staub. Hier war alles vorhanden, was ein spannendes Buch ausmacht. Von Adrenalin peitschender Spannung über hitzige Diskussionen, die mich durchaus auch öfter zum Schmunzeln brachten, bis hin zu sinnlich romantischen Momenten. Einen ganz großen Anteil an dieser perfekt ausbalancierten Geschichte hatte der lockere und flüssige Schreibstil von Rhenna Morgan. Sie ließ nicht nur Bilder vor meinem inneren Auge entstehen, sondern schuf auch eine Tiefe, dass ich genauso gut mitten im Geschehen hätte stehen können.
Ein Vorteil war auch der personale Erzähler, der innerhalb der Kapitel sowohl Viviennes als auch Jaces Handlungen und Gedanken mit dem Leser teilte. So war das Spektrum an Handlungen und Emotionen größer, zeitgleich hatte ich einen tollen Gesamtüberblick. Der Wechsel innerhalb der Kapitel war sorgsam ausgearbeitet und durchdacht worden, sodass ich nie den Überblick über die Person verlor, die aktuell im Fokus stand.
Die Sinnlichkeit, die Anziehungskraft und auch das Prickeln zwischen den Protagonisten war förmlich zum Greifen nah. Mir hat die Interaktion der Beiden sehr gut gefallen und auch sonst waren mir viele Figuren in der Geschichte sehr sympathisch. Sie alle hatten besondere Charaktereigenschaften und waren authentisch.
Jace ist nicht der typische Bad Boy, eher ein Edelmann in einer schlammbespritzten Rüstung, der sich trotzdem nicht zu schade dafür ist, geduldig und hart um das zu kämpfen, was er liebt. Dabei ist er durchaus furchteinflößend, bleibt aber sich und seinem Motto: „Jeder verdient eine zweite Chance“ treu.
Vivienne auf der anderen Seite ist ganz typisch Frau. Sie zerdenkt alles und hinterfragt grundsätzlich jede Kleinigkeit. Ihre Vergangenheit hat sie gelehrt, dass nichts wirklich sicher ist. Doch das ist genau das, was sie möchte. Sicher sein. Dieses Urbedürfnis zu stillen, das in uns allen wohnt. Nämlich bedingungslos um seiner selbst willen geliebt zu werden. Dabei ist Jace ihr gar nicht so unähnlich, auch wenn dies auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist.
Beide Protagonisten entwickelten sich innerhalb der Geschichte weiter und lernten aus ihren Fehlern.
Auch wenn das wirklich heiße Cover animalische Bettszenen suggeriert, waren die erotischen Szenen im Vergleich zur restlichen Story eher klein gehalten. Was aber nicht heißt, dass sie brav waren. Oh nein, diese spärlichen Szenen hatten richtig Feuer und waren trotz ihrer Detailfülle anmutig beschrieben worden. Dennoch kam hier die Romantik nicht zu kurz, sie war nur einfach ein bisschen rauer und gefährlicher, aber trotz allem feinfühlig und emotional.

Fazit: Eine unerwartete Geschichte, die mit vielen unterschiedlich spannungsgeladenen Szenen gespickt war und sich dennoch umso wichtige Themen wie Familie und Vertrauen drehte.


Vielen Dank an denPlaisir d´Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches