*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Grace C. Stone

Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
Veröffentlicht am 1. November 2018
ca. 102 Seiten
Band 8 der American Mafia Reihe
erhältlich als eBook

Eigentlich sollte es nur ein einfaches Gespräch zwischen zwei Mafia Familien werden, doch die Lage kippt, als Aniya Ellington den Nachfolger von Miguel Santos in einem vollen Club erschießt. Mit dieser Aktion tritt Aniya eine Welle unvorhergesehener Ereignisse los.
Jacob Santos, Sohn von Miguel Santos, hatte sich entschieden beim FBI eine Karriere zu machen. Nun ist sein Cousin tot und er muss die Nachfolge wohl doch antreten. Aber vorher hat er noch eine Rechnung mit Aniya offen.

Noch hatte ich keine zwei Zeilen gelesen, da war die Spannung schon mit Händen greifbar. Grace C. Stone hält sich bei ihren Kurzgeschichten nie mit langem Vorgeplänkel auf, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass alle relevanten Informationen vorhanden sind. So konnte ich auch dieses Mal wieder förmlich durch die Geschichte fliegen.
Insgesamt kommen vier Figuren selber zu Wort, wobei zwei davon nur ein kleines eingeschobenes Lesehäppchen waren. Der Fokus lag hauptsächlich auf Aniya und Jacob. Jede Figur erzählte in einem eigenen, mit deren Namen versehenen, Kapitel von den aktuellen Handlungen und Emotionen. So bekam ich einen kompakten Überblick über das Gesehen.
Obwohl es sich hier nur um eine Kurzgeschichte handelte, hatten alle Figuren unterschiedliche Charaktere und waren authentisch dargestellt worden. Natürlich konnte ich in der kurzen Spanne kein besonders tiefes Verhältnis zu Aniya und Jacob aufbauen, aber sie waren mir beide sympathisch. Vor allem Jacob mit seinen Einstellungen gefiel mir sehr gut.
Der flüssige und bildliche Schreibstil ermöglichte ein tiefes Abtauchen in die Geschichte. In die Rahmenhandlung wurden auch erotische Szenen eingeflochten, die zu keiner Zeit vulgär oder unpassend waren. Durch unvorhergesehene Wendungen wurde die Spannung extrem hochgehalten, sodass sich das Buch noch schneller lesen ließ.
Obwohl dies schon der achte Teil der Reihe „American Mafia“ ist, kann dieser wie gewohnt ohne Vorkenntnisse zu den Vorgängern gelesen werden. Alte Bekannte kommen nur sehr kurz vor und ihre Vorgeschichte ist für diesen Teil nicht relevant.

Fazit: Eine Story, die mir eine spannende und unterhaltende Pause aus dem Alltag gegönnt hat und die ich in kürzester Zeit verschlungen habe. Hier wurde erotisches Knistern mit Romantik und gefährlichen Mafia Problemen verknüpft.


Vielen Dank an den Grace C. Stone für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe: