Kleiner Rückblick

Diese Reihe hat sich ja schon länger in mein Herz geschlichen und ich möchte sie am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Im fünften Band war spürbar, dass sich die Dynamik zwischen den beiden Hauptfiguren veränderte. Jetzt war ich ganz neugierig auf den sechsten Teil.

 

Bisherige Rezensionen
  Band 01 | Band 02 | Band 03 | Band 04 | Band 05

In meiner Rezension zum Manga
“Living with Matsunaga 6” von Keiko Iwashita enthülle ich, ob die Mangaka auch dieses Mal meine hohen Erwartungen erfüllen konnte.

Living with Matsunaga 06 von Keiko Iwashita
© Cover: Keiko Iwashita

 
Infos zum Manga:
 
Genre Romantische Komödie
Empfohlenes Lesealter ab 12 Jahre
Band 06
 
Zeichnerin Keiko Iwashita
Autorin Keiko Iwashita
Originaltitel „Living no Matsunaga-san“ Vol. 6
Übersetzt von Yayoi Okada-Willmann
 
Verlag Egmont Manga
Veröffentlicht am 7. Mai 2020
Seiten ca. 160
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Auf dem Kulturfest von Mikos Schule lässt sich Matsunaga zu diversen Albernheiten hinreißen. Doch als die beiden allein sind, wird aus Spaß plötzlich Ernst. Dann kündigt die gemeinsame Mitbewohnerin Hattori große Neuigkeiten an und auch Ryo verhält sich immer seltsamer. Wird jetzt alles anders in der Hausgemeinschaft?

© Klappentext: Egmont Manga

Mit Kapitel 21 startete ich in den sechsten Band und freute mich ganz besonders darüber, dass die Handlungen nahtlos am fünften Teil anknüpften. Durch eine kleine schriftliche Review im Vorfeld war ich wieder auf den aktuellen Stand der Ereignisse gebracht worden. Das empfand ich als sehr hilfreich, wobei die Mangka zeichnerisch auf der ersten Storyseite noch einmal kurz aufgriff, was zuletzt geschehen war. So oder so, ich war mit Leichtigkeit wieder voll ins Geschehen abgetaucht.

Mittlerweile habe ich diese bunte WG wirklich lieben gelernt und war, wie Miko, schon traurig, dass nun ein Mitglied ging. Aber die Umsetzung war so zauberhaft, dass ich die Emotionen der Figuren spüren konnte. Auch die Gründe für den Auszug und wie sich alle noch einmal ganz doll ins Zeug für eine würdige Verabschiedung legten, war berührend und berauschend zu gleich.

Generell mag ich es sehr, dass der Manga zwar ein Kernthema hat, aber der Alltag und Besonderheiten so geschickt darum gebettet werden, dass alle Szenen so frisch, neu und unvorhersehbar wirkten und waren.

Obwohl Matsunaga in diesem Band eher im Hintergrund gewesen und leider nicht so oft vorkam, freute ich mich, dass eine andere Figur in den Vordergrund geholt worden ist. So konnte sich eine neue Bindung entwickeln. Was gleichzeitig Spannung erzeugte, weil sich nun zwischenmenschliche Beziehungen veränderten und noch mehr Dynamik in die kommenden Ereignisse einziehen könnte.

Ganz besonders zu schätzen wusste ich, dass Keiko Iwashita den Figuren Zeit ließ sich weiterzuentwickeln und auf eine natürliche Art und Weise auch ein bisschen die Liebe erblühen konnte. Hier passierte nichts Knall auf Fall und das sorgte meiner Meinung nach dafür, dass die romantischen Szenen noch effektvoller bei mir ankamen und mich zum Schmelzen bringen konnten. Generell wird es wohl noch eine Weile dauern, ehe sich vielleicht richtig etwas zwischen Matsunaga und Miko anbahnen könnte.

Der Zeichenstil begeistert mich noch immer sehr. Er rundete die Story zu einem wunderschönen Gesamtwerk ab, verlieh den Handlungen Tiefe, unterstrich die Charaktere und hob die Emotionen perfekt hervor. Auch die kleineren Details wurden wieder liebevoll ausgearbeitet und machten diesen Manga zu einem schönen Erlebnis.

Die Bonusstory war übrigens unheimlich süß und wird vor allem das Herz von Katzenfreunden höherschlagen lassen.

Living with Matsunaga 06 von Keiko Iwashita
© Foto: Monique Meier

Fazit:

Ich liebe diesen Manga. Auch wenn er im Romance Bereich angesiedelt ist, diese Geschichte kann so viel mehr. Freundschaft, Zusammenhalt und eine lustige WG machen aus diesem Manga ein unterhaltsames und spannend süßes Buch.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*