*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: 2017 Keiko Iwashita

erschienen bei Egmont Manga
Veröffentlicht am 4. April 2019
Originaltitel: Living no Matsunaga-san Vol. 1
Übersetzt von Yayoi Okada-Willmann
ca. 176 Seiten
Band 1
erhältlich als Taschenbuch und ebook

Miko Sonoda zieht zu ihrem Onkel in eine Hausgemeinschaft, da ihre Mutter sich um die Pflege der Oma kümmern muss. Jeder der fünf Mitbewohner ist anders und jeder hat einen anderen Beruf, doch nehmen alle Miko herzlich auf.
Nur der Designer Jun Matsunaga, mit seinem bösen Gesichtsausdruck, ist ein wenig furchterregend. Jedoch überrascht er Miko immer irgendwie und das macht ihn unheimlich interessant …

Dieser Manga war für mich ein Spontankauf und irgendwie auch ein Risiko, da er aufgrund der zwei „Match me Sammelkarten“ eingeschweißt war.
Das Cover war für mich ein Hingucker und der Zeichenstil sprach mich hier schon sehr an. Aber erst als ich den Manga von der Folie befreit hatte, kam die schöne Prägung zur Geltung. Sie verlieh der Vor- und Rückseite eine sympathische dreidimensionale Ansicht und machte den Manga optisch einfach lebendiger. Wenn ich ehrlich bin, dann entschädigte mich dieses Cover auch dafür, dass es keine weiteren kolorierten Bilder mehr gab. Dabei hätte ich die Bewohner der Wohngemeinschaft zu gerne mal in Farbe gesehen.
Die Grundidee des Mangas fand ich schön. Miko ist siebzehn Jahre alt und noch Schülerin, muss aber in eine Wohngemeinschaft ziehen, da sich ihre Mama um ihre Oma kümmern muss. Miko ist zwar verunsichert, aber die WG und allen voran Matsunaga nehmen ihr diese Unsicherheit Stück für Stück.
Ich mochte alle Figuren. Jeder hat so seine Eigenheiten und die Hauptakteure sind zwar Miko und Matsunaga, dennoch runden die anderen diese Geschichte schön ab.
Ich begleitete Miko durch den Wirrwarr ihrer Gefühle und Gedanken. Sie war mir sympathisch und ich mochte ihre Art gut leiden.
Ständig habe ich beim Lesen gedacht: „Wow, ist der Manga süß“. Ja, der Manga gehört in die Kategorie „Romance“, da kann ich schon „süß“ erwarten. Aber ich mochte diesen unglaublich vielschichtigen und wirklich ganz bezaubernden Zeichenstil super gerne. Jede der Figuren lebt und atmet förmlich. Jede Emotion kam zu 100 Prozent bei mir an.
Auch die Hintergründe sind toll ausgearbeitet worden.
Mein absolutes Highlight ist die Katze Sabako, die mindestens genauso grimmig gucken kann wie Matsunaga.
Dieser Manga hat alles, was ein schöner Romance Manga haben sollte. Hier gab es die richtige Portion Humor, gepaart mit jeder Menge erwachender Gefühle und einem unheimlich tollen Zeichenstil.

Fazit: Ein Manga der durch seine süße Story und den wunderschönen Zeichenstil besticht. Ich kann ihn wärmstens weiterempfehlen.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:

Band 2:
noch nicht erschienen