*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: 2018 Keiko Iwashita

erschienen bei Egmont Manga
Veröffentlicht am 1. August 2019
Originaltitel: „Living no Matsunaga-san“ Vol. 3
Übersetzt von Yayoi Okada-Willmann
ca. 176 Seiten
Band 3
erhältlich als Taschenbuch und ebook

Nachdem Matsunaga Miko mitten in der Nacht gesucht hatte, sind die Beiden sich für einen kurzen Moment nähergekommen. Miko beschäftigt sich gedanklich viel damit und ist am nächsten Morgen verunsichert. Doch dann stellt sich heraus, dass Matsunaga sich nicht mehr an die Geschehnisse der Nacht erinnern kann. Eine Erleichterung für Miko. Plötzlich fällt mitten im Hochsommer Matsunagas Klimaanlage in seinem Zimmer aus. Von Mitleid und auch Sorge beseelt lädt Miko ihn zum Schlafen in ihr Zimmer ein…

Band drei schließt sich nahtlos an das Ende von Band zwei an. So wurde die Szene weitererzählt und sorgte dafür, dass ich gleich wieder emotional in den Manga gezogen worden bin. Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten ist für mich immer wieder aufs Neue faszinierend. Die Art wie die beiden interagieren ist so wahnsinnig süß und es ist richtig spürbar, wie sehr sich die zwei mögen. Gleichzeitig arbeitet Keiko Iwashita perfekt aus, wie unsicher sich Matsunaga und Miko sich gegenüber ihren Gefühlen fühlen. Sie wissen nicht, wie sie sich richtig verhalten sollen und das führt immer wieder zu sehr lustigen Szenen.
Insgesamt gefällt es mir an dem Manga wahnsinnig gut, mit welcher Leichtigkeit diese Geschichte erzählt wird. Obwohl ich nebenbei viel Schmunzeln konnte, wurde dennoch der romantische Anteil der Story geschickt in die einzelnen Kapitel miteinbezogen. Hier konnte ich einfach nur schön mit schwärmen.
Aber was wäre ein Manga ohne seine Zeichnungen? Kein Manga. Und dieser hier strotzt nur so von einem wunderschönen Setting und einem klar definierten Zeichenstil. Ich kann mich immer und immer wieder an diesen detailreichen und aufwendigen Zeichnungen sattsehen. Sie berühren mich und nehmen mich mit Leichtigkeit in die Welt von Miko.
Generell erlebe ich die meiste Zeit die Vorkommnisse in Mikos Gegenwart. Sie begleite ich überwiegend, weshalb ich ihr sehr viel näher bisher gekommen bin, als Matsunaga. Aber das finde ich nicht schlimm, denn mir ist Miko sehr sympathisch. Ich mag ihre Art Dinge anzupacken und auch wenn sie verunsichert ist, lässt sie sich nie von ihrem Vorhaben abbringen.
Matsunaga ist zeichnerisch ein absoluter Hingucker und ich kann Miko wirklich gut verstehen, weshalb sie sich Stück für Stück in ihn verliebt. Obwohl er manchmal ziemlich schroff sein kann, hat er ein gutes Herz und ist für Miko da.
Das Zusammenspiel aus Text und Zeichnung war wieder perfekt und ich kann es kaum erwarten Band vier in den Händen zu halten. Denn wieder hat Keiko Iwashita eine offene Szene kreiert, die viele Möglichkeiten offenlässt.

Fazit: Ich liebe diesen Manga. Er ist leicht, super romantisch und witzig. Abgerundet wird dieser Manga durch seinen schönen Zeichenstil und ich freue mich immer, wenn ich bei Miko zu Besuch sein darf.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe: