Es ist doch wirklich erstaunlich, wie schnell das Jahr 2021 schon wieder vorangeschritten ist. Es ist Mitte Februar und ich kann euch endlich mein Lesehighlight aus dem Januar präsentieren. Die Entscheidung fiel mir dieses Mal extrem schwer, denn von meinen zwölf gelesenen Büchern mochte ich fast alle sehr gerne. Darum wusste ich lange nicht, welches jetzt nun tatsächlich mein Highlight werden sollte. Schlussendlich fiel meine Entscheidung auf ein Buch, dass wohl viel mehr Menschen ansprechen würde als die anderen Werke. Hier kommt mein Lesehighlight aus dem Januar:

Es geht um die Wurst. Was du wissen musst, wenn du gern Fleisch isst von Nora Coenenberg und Christoph Drösser
© Foto: Monique Meier

❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃

Wie bist Du auf das Buch aufmerksam geworden?

Ich habe es in einem Vorschauprogramm gesehen.

Was hat Dich als erstes angesprochen und warum?

Die Thematik des Buches. Denn mein Lesejunior hatte zu diesem Bereich schon öfter Fragen gehabt und ich fand es ganz interessant, dies vielleicht mit einem Kindersachbuch beantworten zu können.

Wie hat das Buch seinen Weg zu Dir gefunden?

Der Postbote war so freundlich und hat mir das Buch vorbeigebracht.

Hast Du schon ein anderes Werk von dem Autor gelesen?

Nein, bisher leider noch nicht.

Kanntest du den Verlag schon vorher?

Nein. Aus dessen Programm habe ich bisher noch kein Buch weiter gelesen.

Wie hat dir das Cover gefallen? War es stimmig zur Geschichte?

Das Cover war passend zur Thematik. Schlicht und treffend.

Was waren Deine Erwartungen an die Geschichte?

Das ist relativ einfach zu beantworten. Ich habe erwartet, auf einige wichtige Fragen rund um das Thema Fleisch und Wurst interessante und sachliche Antworten zu finden. Da es sich hierbei um ein Kindersachbuch handelt, wollte ich natürlich auch ein auf die Zielgruppe entsprechend abgestimmtes Werk lesen.

Was hat Dich am meisten am Buch beeindruckt?

Die Art, wie mit dem Thema umgegangen wurde. Hier wurde nichts schön geredet, dafür sachlich und neutral berichtet. Auch dass so wichtige Punkte wie die Schlachtung nicht verschwiegen worden sind, fand ich persönlich sehr wichtig und gut dargestellt. Es hat den Kindern keine Angst gemacht und war gut erklärt worden.

Hast Du es verschlungen oder genossen?

Ich glaube, diese Frage hier ist ziemlich unpassend. Bei diesem Thema kann man nicht von genießen oder verschlingen sprechen. Es hat mein Wissen erweitert und auch das von meinem Lesejunior. Dabei war es ansprechend gestaltet und leicht verständlich umgesetzt worden.

Ab wann war Dir klar, dass dies dein Lesehighlight für den Monat wird?

Um ehrlich zu sein tatsächlich am letzten Tag. Wie oben schon erwähnt, gab es viele Bücher im Januar, welche mir sehr gut gefallen hatten. Aber ich musste eine Entscheidung treffen und was liegt näher, als ein Buch zu wählen, das alle aus der Familie mitgenommen hat? So stach es natürlich auch aus der „Masse“ der anderen Bücher heraus.

Wie würdest Du das Buch in drei Worten beschreiben?

Kreislauf des Fleisches

Warum ist es Dir im Gedächtnis geblieben?

Weil es Fragen sachlich und ohne Wertung zu einem sehr vielschichtigen Thema beantwortet hatte. Es war sauber recherchiert, überfordert jedoch nicht. Genau richtig für Kinder und neugierige Erwachsene, die sich mit dem Thema noch nicht allzu intensiv beschäftigt haben.

Warum sollte Dein Monatshighlight unbedingt gelesen werden?

Ich denke, dass das Thema Fleischkonsum ein sehr wichtiges ist. Daher sollte sich jeder damit auseinandersetzen. Einfach um Zusammenhänge zu verstehen und vielleicht auch über das eigene Verhalten nachzudenken.

Wem empfiehlst Du das Buch?

Allen, die neugierig sind und sich gern mit diesem Bereich unserer Ernährung auseinandersetzen möchten.

Gibt es schon deine Rezension zu dem Buch?

Ja, sie erschien letzte Woche. Wer sich dafür interessiert kann sie hier nachlesen.

Gab es noch andere Bücher in diesem Monat die Dich auch fasziniert oder verzaubert haben?

Oh ja, jede Menge. Da wäre zu nennen “Die Weisse Schlange: Chinesische Mythen, Märchen und Legenden” von Min Wang. Eine schöne Sammlung über Mythen, Märchen und Legenden aus China, welche wirklich sehr gelungen gewesen ist.
Dann habe ich noch eine sehr schöne Märchenadaption gelesen “Dying Rose – Rosalia & The Beast” von Laura Winter und kann auch dieses Buch euch wärmstens empfehlen.
Wer ein bisschen mehr Abenteuergeschichten mag, dem würde ich Teufelsmeer von Birgit Gürtler empfehlen. Ein sehr spannendes Buch.
Zum Schluss gab es noch ein sehr, sehr heißes Buch von meinem Lieblingsautorenpaar Kitty und Mike Stone. Ihr neuestes Werk “Criminals – Verführe mich zum Bösen”, war extrem heiß und ziemlich schmutzig. Ein Must-have für alle Dark Romance Liebhaber.


❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃

Der Januar war ziemlich aufregend bei uns. In den letzten Tagen des vergangenen Monats hatten wir sogar noch Schnee. Insgesamt bin ich mit dem ersten Monat des Jahres sehr zufrieden gewesen.
Wie sah es denn bei euch aus? Was habt ihr Schönes im Januar erlebt? Vielleicht sogar ein tolles Buch gelesen, welches ihr mir vielleicht empfehlen könnt?

Ich wünsche euch einen schönen restlichen Februar.

Liebe Grüße
Mo