Eine liebe Bloggerfreundin hatte mir das Buch zu Weihnachten geschenkt. Nun wollte ich es gerne von meinem Stapel ungelesener Bücher befreien.

In meiner Rezension zu „Dunkle Begierde: Kassandra und Alex“ von Bärbel Muschiol verrate ich euch, ob mich ob mich die düstere Leidenschaft packen konnte.

 

Dunkle Begierde: Kassandra und Lex von Bärbel Muschiol
© Cover: Klarant Verlag

Infos zum Buch
erschienen im Klarant Verlag
Veröffentlicht 29. Juni 2016
ca. 220 Seiten
Gesamtausgabe der Reihe Dunkle Begierde
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Kassandra träumt von einem starken, dominanten Mann, der sie in ein Reich aus Lust und Unterwerfung entführt. Lange bleiben ihre Sehnsüchte Fantasie, doch dann entdeckt sie im Wald ein geheimnisvolles Haus und kann ihre Neugier nicht zurückhalten. Sie fühlt sich magisch angezogen, von dem Haus, aber vor allem von dem Mann, der darin wohnt. Düster, gefährlich und verdammt sexy schon der Anblick dieses Mannes ist die pure Sünde. Was Kassandra nicht ahnt: Lex ist von Beruf Auftragskiller…

Dies ist der Beginn von Dunkle Begierde , der heißen Dark-Romance-Trilogie von Bärbel Muschiol, die schon so viele Leser in ihren Bann gezogen hat. Alle drei Geschichten Gefährliche Sehnsucht, Gefährliche Leidenschaft und Gefährliche Unterwerfung gibt es nun endlich in der erotischen Gesamtausgabe vereint.

© Klappentext: Klarant Verlag

In die Geschichte kam ich wirklich sehr schnell hinein. Was vor allem an der sehr sympathischen Hauptakteurin Kassandra lag. Ihre Liebe zu Büchern und ihre heimlichen Träume nach eben solchen gefährlichen und dunklen Abenteuern, wie sie diese in ihren Büchern verschlingt, sorgten dafür, dass ich gleich eine enge Bindung zu ihr hatte. Auch wenn sie in manchen Bereichen sehr unerfahren war, wirkte sie niemals naiv. Sie hatte eine gesunde Einstellung zu den Ereignissen und ich fand ihre Handlungen stets logisch und konnte sie sehr gut nachvollziehen.

Lex hätte ich mir persönlich eine Spur dunkler gewünscht. Von Berufswegen her ist er ein Auftragsmörder und muss ziemlich viel Abgebrühtheit haben, um Menschenleben einfach auslöschen zu können. Dies kam bei mir nicht wirklich an. Vielleicht lag es auch daran, dass sich die Geschichte ja mehr um Kassandra und ihn drehte. Da wurde seine emotionale Seite stärker hervorgehoben. Allerdings gab es einige gefährliche Szenen, wo meiner Meinung nach, sein Naturell stärker herausgearbeitet hätte sein können. Tatsächlich hatte ich zu Lex eine geringere Verbundenheit. Auch ging mir sein sehr häufiges Besitzdenken nach einer Weile auf die Nerven. Schon recht früh hatte er erkannt, dass er Kassandra nie wieder gehen lassen möchte und sie die seine ist. Das finde ich in einem Dark Romance Buch auch okay, nur muss mir das der Protagonist nicht gefühlt in jedem Gedankengang erneut erzählen. Da hatte ich schon ein bisschen das Gefühl, dass er eine ernst zu nehmende Obsession entwickelte.

Die Geschichte wurde in drei betitelte Kapitel unterteilt. Beide Protagonisten kamen innerhalb der Kapitel zu Wort. Optisch wurde ein Personenwechsel immer angezeigt, sodass ich immer wusste, wessen Gedanken, Gefühlen und Handlungen ich im Augenblick folgen konnte. Durch die ich-Perspektiven war ich viel Näher am Geschehen dran, was zu einem spannungsgeladenen Leseabenteuer führte.

Der Schreibstil war angenehm flüssig, leicht verständlich und gut zu lesen. Die Umgebung wurde immer sehr bildreich dargestellt, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Vor allem die Szenen im Wald empfand ich als sehr eindrücklich geschildert. Hier kamen die Dämmerung und der typische Duft des Forstes richtig gut zur Geltung. Diese erzeugte Atmosphäre intensivierte das Geschehen um ein Vielfaches und brachte die Emotionen der Figuren besonders gut zum Ausdruck.

Insgesamt war die Geschichte von Lex und Kassandra dynamisch, lebendig und facettenreich spannungsgeladen. Generell war diese Story mit vielen heißen Szenen gespickt. Die erotischen Szenen wurden sehr detailliert ausgearbeitet. Dabei legte die Autorin viel wert darauf diese ästhetisch, leidenschaftlich und sehr niveauvoll zu beschreiben. Gut gefiel mir, dass die dunklen Begierden auf Kassandra angepasst wurden. Lex war sehr umsichtig mit ihr, da sie eine blutige Anfängerin in diesem Bereich war. Träume und Realität sind ja oft unterschiedlicher Natur und dies hatte die Autorin stilvoll umgesetzt.

Die Rahmenhandlungen waren punktgenau konzentriert, da der hauptsächliche Fokus auf den fleischigen Sinnesfreuden lag. An dieser Stelle hätte ich mir ein bisschen mehr ausschweifende Szenen gewünscht, da hier richtig viel Potenzial bestand, noch mehr Spannung aufzubauen. Sie bildeten mit ihren gefährlicheren Szenen einen effektvollen Kontrast zu den dunklen Begierden der beiden Protagonisten. Hier mehr die Rahmenhandlungen auszureizen hätte sicherlich zu noch mehr Dramatik und einer noch packenderen Atmosphäre gesorgt.

Dunkle Begierde: Kassandra und Lex von Bärbel Muschiol
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Gefährliche und sehnsuchtsvolle Lust zwischen einem Auftragskiller und einer Buchliebhaberin, die auf ein großes Abenteuer aus ist.

Lesen:

Für Erotik Fans, wo der Sex auch ein bisschen härter beschrieben sein darf.

Weglegen:

Wenn ihr nicht gerne detailliert beschriebene erotische Szenen lesen mögt, dann solltet ihr besser nicht zu diesem Buch greifen. Im Großteil des Buches geht es um diese dunklen Begierden.

Mal ehrlich:

Als ich das Buch vor ein paar Jahren schon einmal gelesen hatte, war ich richtig begeistert davon. Zu dieser Zeit hatte ich gerade das Dark Romance Genre für mich entdeckt und dafür war das Buch wirklich perfekt. Noch immer finde ich, dass diese Geschichte sich vor allem für Neulinge im Dark Romance Bereich richtig lohnt.
Beim zweiten Mal lesen habe ich für mich jetzt aber festgestellt, dass es mir einen Tick zu weich gewesen ist. Lex, der Protagonist und Auftragsmörder, hätte mir gern noch dunkler sein dürfen. Das hätte vor allem die Rahmenhandlung richtig gut hergegeben. Doch diese hat ihr gefährliches Potenzial gar nicht voll ausgeschöpft. Was ein bisschen schade war, denn dadurch wären die verrucht sinnlichen Szenen noch eindrucksvoller gewesen.
Die leidenschaftlichen Szenen dominierten das Buch. Hier gefiel mir sehr gut, dass die Autorin ihre Protagonistin, die sich zwar ein stürmisches Abenteuer wünscht, aber selber noch keine Erfahrung damit hat, nicht überforderte. Stattdessen zügelte Lex seinen inneren Dämon und gab Kassandra für den Anfang nur leichte Kostproben des sinnlichen Spiels.
Da die Geschichte von den beiden Figuren selber erzählt wurde, kamen deren Emotionen und Handlungen natürlich intensiver bei mir an. Kassandra war mir sehr sympathisch, da ich ihre Art und Meinungen sehr mochte.
Lex war mir ein bisschen zu blass und sein Besitzdenken in gefühlt jedem Gedankengang fiel mir irgendwann auf die Nerven.

Fazit:

Für Dark Romance Anfänger ist dieses Buch wirklich toll. Es führt in die Materie ein, ohne zu überfordern, und blieb dennoch sinnlich-leidenschaftlich.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf eine sehr finstere Dark Romance Geschichte? Dann empfehle ich euch:
Der Wolf in meinem Herzen von Catalina Cudd