Der erste Teil konnte mich überraschen und mit seiner Atmosphäre überzeugen. Nun wollte ich gern wissen, wie es mit Jennifer und Franky weiter gehen würde.

In meiner Rezension zu „Franky O. – Feuer im Herzen“ von Tanja Wagner verrate ich euch, ob mich der zweite Teil ebenfalls begeistern konnte.

Leseexemplar
❧ Dieses Buch habe ich als Freiexemplar von Tanja Wagner erhalten
❧ Meine Meinung ist davon unbeeinflusst

 

Franky O.: Feuer im Herzen von Tanja Wagner
© Cover: NOEL-Verlag

Infos zum Buch
erschienen im NOEL-Verlag
Veröffentlicht 23. April 2019
ca. 333 Seiten
Band 2 der Reihe Franky O.
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Franky und Jennifer sind gerade dabei, sich nach den tragischen Erlebnissen ein wundervolles Leben aufzubauen. Positiv sehen die beiden ihrer Zukunft und ihrem Glück entgegen. Alexander Black hingegen muss seine Haftstrafe im San Quentin verbüßen und mitansehen, wie sein Leben sowie sein geliebtes Hell’s Kitchen währenddessen immer mehr den Bach runtergehen …

… bis zu dem Tag, an dem er Steve Ward, seinen verleugneten und nicht in der Black-Familie willkommenen Stiefbruder um Hilfe bittet, denn Blut ist bekanntlich dicker als Wasser. Wird dieser imstande sein, alles aus dem Lot Geratene wieder geradezubiegen und sogar Rache an Franky in Alex’ Namen auszuüben oder wird durch ihn ein Feuer in den Herzen aller entfacht, das sich unaufhaltsam ausbreitet?

© Klappentext: NOEL-Verlag

Diese Geschichte schloss sich nahtlos an den ersten Band an, was ich sehr angenehm fand. So konnte ich genau in der Stimmung weiterlesen, an denen ich die beiden Turteltauben zuvor verlassen hatte.

Mir gefiel sehr gut, dass Tanja Wagner anfänglich noch kleine Rückblicke einfließen ließ. So konnte ich mir noch mal die Ereignisse aus dem ersten Band in Erinnerung rufen. Dabei hielt sie sich schön kurz, sodass ich die kleine Wiederholung nicht als störend empfunden habe.
Auch der wirklich klug eingefädelte Zeitsprung von zwei Jahren war überzeugend ausgearbeitet worden. Auch hier gab es eine kleine Retrospektive, welche ebenfalls auf das Nötigste beschränkt wurde. So blieben keine Fragen offen und alles ergab ein schönes und stimmiges Gesamtbild, ohne die Ereignisse künstlich in die Länge zu ziehen.

Innerhalb der betitelten Kapitel wurden unterschiedliche Perspektiven von mehreren Figuren beleuchtet. Die Geschichte gewann an Tiefe und wurde sehr umfassend. So hatte ich einen größeren Überblick über die Ereignisse und konnte Zusammenhänge oder spätere Entwicklungen besser nachvollziehen. Dies erhöhte die Spannung und fesselte mich gleichzeitig an die Geschichte.
Interessant fand ich hier die Anzahl der Kapitel gewählt. Es gab nur drei Stück. Diese hatten ihre eigene Überschrift und läuteten damit einen neuen Abschnitt im Leben der Figuren ein. Normalerweise mag ich ellenlange Kapitel nicht, aber hier passten sie zur Geschichte.

Generell waren die dargestellten Schauplätze unheimlich intensiv. Tanja Wagner arbeite große Spannungsbögen mit reichlich überraschenden Wendungen ein. Gleichzeitig schaffte sie es neben viel Sinn für dramatische Szenen, auch liebevolle, von Freundschaft oder Leidenschaft geprägte Handlungen einfließen zu lassen. Dabei beschrieb die Autorin die Vorkommnisse so flüssig und lebensnah, dass sie es gleichzeitig schaffte, mich emotional komplett abzuholen und mich bestens zu unterhalten. Ich litt mit meinen Lieblingsfiguren mit, die mir schon im ersten Band ans Herz gewachsen waren.

Den neuen Antagonisten hatte ich am Anfang gar nicht wirklich für voll genommen und bin damit voll in die ausgelegte Falle von Tanja Wagner gestolpert. Er war definitiv noch perfider als Alexander Black, dem Gegenspieler aus „Franky O. – Donner im Herzen“. Hier fand ich aber besonders gut, wie die psychologische Quälerei ausgearbeitet wurde. Sie bildeten einen starken Kontrast zu der großen Liebe zwischen Jennifer und Franky und zeigte auf, dass auch Hass genauso stark wie Zuneigung brennen kann.

Franky O.: Feuer im Herzen von Tanja Wagner
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Die beiden Turteltäubchen Jennifer und Franky bauen sich endlich ein gemeinsames und glückliches Leben auf. Doch die Vergangenheit will einfach nicht vergangen bleiben und Alexander Black sinnt und dürstet im Gefängnis nach Rache.

Lesen:

Abwechslungsreiche Liebesgeschichten mit viel Spannung, dramatischen Wendungen und sehr romantischen Szenen sind genau euer Ding? Dann ist das Buch auf jeden Fall etwas für euch.

Weglegen:

Wenn ihr nur auf brutale Bücher ohne jegliche Romanze steht, dann ist dieses Buch leider nichts für euch.

Mal ehrlich:

Was für eine Geschichte!
Am Anfang musste ich mich erst wieder ein bisschen in den Schreibstil eingrooven, aber das ging zum Glück recht flott. Tanja Wagner hüllte mich zu Beginn in eine warme rosa Wolke aus Liebesglück ein und ich fand es toll, direkt dort weiterlesen zu können, wo der erste Band aufgehört hatte.
Endlich konnte ich erfahren, wie es mit Jennifer und Franky weiterging.
Der Zeitsprung von etwa zwei Jahren gefiel mir sehr gut, denn das gab der Geschichte tiefe und verlieh ihre Glaubwürdigkeit. Natürlich versäumte es Tanja Wagner nicht zu erzählen, was in dieser Zeit geschah. Allerdings machte sie dies so kurz und prägnant, dass ich nicht das Gefühl hatte, etwas zu vermissen.
Stück für Stück baute die Autorin die Spannung auf und zog mich dabei immer weiter in den Bann dieser Geschichte.
Besonders gut gefallen hatte mir wieder der Facettenreichtum innerhalb der Geschichte. Unterschiedlichste Genre-Elemente wurden kunstvoll miteinander verwoben, sodass eine intensive, nie vorhersehbare, abwechslungsreiche und äußerst spannende Story dabei herauskam.

Fazit:

Eine Fortsetzung, die mich wirklich begeistert und gleichermaßen fasziniert hatte! Hier stimmt wirklich alles und ich habe mich von der Ersten bis zur letzten Seite unglaublich gut unterhalten gefühlt.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf eine lockere Liebesgeschichte? Dann empfehle ich euch:
Wedding Wishes – Vernunft oder Liebe von Kate Franklin