Leseexemplar  

Dieses Buch habe ich als Freiexemplar von Grace C. Stone erhalten | Meine Meinung ist davon unbeeinflusst



Dies ist mittlerweile der sechzehnte Band der Mafia Reihe und ich muss sagen, dass ich etwas skeptisch gewesen bin. Würde mich dieser Teil fesseln können oder ist es Zeit, dass diese lange Reihe ein Ende findet?

In meiner Rezension zum Buch „American Mafia: Charleston Corrupted“ von Grace C. Stone verrate ich euch, ob mich diese Geschichte überzeugen konnte.

American Mafia: Charleston Corrupted von Grace C. Stone
© Cover: Grace C. Stone

Infos zum Buch
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Veröffentlicht 01. November 2019
ca. 94 Seiten
Band 16 der Reihe „American Mafia“
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Es war zum Verrücktwerden. Dad befand sich in den Fängen der Russen und das nur, weil ich mich mit ihrem Anführer hatte anlegen müssen. Doch anstatt etwas zu unternehmen wurde ich von William Nolan daran gehindert. Mein Vater hatte gewusst was geschehen würde und Vorkehrungen getroffen. Nun saß ich mit dem einzigen Mann, der mich jemals nervös gemacht hatte auf einer verlassenen Plantage fest und mir blieb nichts anderes übrig, als zu tun, was er sagte. Etwas worin ich noch nie gut gewesen war.

Dark-Romance Dominante Männer, widerspenstige Frauen und prickelnde Erotik Alle Teile sind in sich abgeschlossen und durch wiederkehrende Personen miteinander verbunden. © Klappentext: Grace C. Stone

Zum ersten Mal habe ich eine Geschichte aus der American Mafia Reihe auf meinem Handy gelesen und muss gestehen, ich habe echt was verpasst. Auf meinem Reader ist ja alles nur schwarzweiß, aber auf meinem Smartphone war alles so schön bunt. Dies gefiel mir optisch besonders gut.
Durch die Farbe kamen die liebevoll gestalteten Namen, die zu Beginn jedes Kapitel auftauchen, damit ich weiß, wer mir gerade die Geschehnisse berichtet, richtig zur Geltung. Das Leseerlebnis war damit schon ein anderes.
Der Aufbau des Buches war wie gewohnt: Im Wechsel der Kapitel erzählten mir die Protagonisten ihre Sicht der Dinge und ich mochte den Erzählstil gern, weil ich so tiefer in die Handlungen abtauchen konnte.
Was ich sehr positiv empfand, war die Tatsache, dass die Geschichte komplett ohne Vorkenntnisse der anderen Bände gelesen werden konnte. Auch kamen dieses Mal keine weiteren Figuren aus den Vorgängern vor, sodass ich mich voll und ganz auf die neuen Figuren einlassen konnte.
Sehr überrascht war ich dieses Mal von den vielen Figuren, die eine zentrale Rolle spielten und das gefiel mir ausgesprochen gut. Eine Mafia Prinzessin, die sich zwischen drei Typen entscheiden muss, fand ich als Thema interessant.
Die Dates prickelten allesamt vor sinnlicher und teilweise auch dominanter Erotik. Dabei unterschieden sich die Szenen so, dass es immer abwechslungsreich und spannend bleib. Obwohl diese Geschichte mehr Erotik zu bieten hatte als die Vorgänger, passte es aber prima zur Story und ich habe die Geschichte in einem Rutsch durchlesen müssen.
Grace C. Stone hatte wieder einige Überraschungen eingebaut, nur hätte ich mir gewünscht, dass mich Gia in ihrer Männerwahl vielleicht doch noch überrascht hätte. Aber andererseits wäre dies auf Grund der Kürze des Buches wohl nicht logisch erklärbar gewesen.
Alles in Allem hat mich der sechzehnte Band voll überzeugen können!

American Mafia: Charleston Corrupted von Grace C. Stone
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Wahnsinnig viel Erotik mit einer wilden Testosteron Mischung von Männern, die gern die Mafia Prinzessin an ihrer Seite sehen würden.

Lesen:

Wenn ihr Lust auf eine Kurzgeschichte habt, wo die Hormone Tango tanzen und die Stimmung jederzeit kippen kann.

Weglegen:

Wenn ausgeschriebene Erotik nicht euer Ding ist und euch generell keine bösen Jungs gefallen.

Mal ehrlich:

Zugegeben, die letzten Bände aus der American Mafia Reihe haben mich nicht mehr sonderlich vom Hocker gerissen und ich hatte Angst, dass Grace C. Stone der Biss verloren gegangen ist, den ihre Kurzgeschichten ausgemacht haben. Aber diese Geschichte hier knüpfte wieder an die alten Zeiten an und ich hatte echt Spaß diese Story zu lesen. Dabei gefiel mir vor allem die Idee, dass sich Gia zwischen drei Männern entscheiden sollte. Gut, wen sie wählen würde, war recht früh klar, aber Grace C. Stone ließ zumindesten die Möglichkeit offen, dass es noch ein anderer Herr werden könnte.

Fazit:

Endlich wieder eine Geschichte von Frau Stone, die es in sich hatte. Ich mochte die Stimmung im Buch und fühlte mich bestens unterhalten. Wer also Erotik gepaart mit sinnvollen Handlungen mag, wird diesen shorty hier lieben.

*Das Buch ist nur bei Amazon erhältlich*

Zum Anfang ↑