*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte / Plaisir d´Amour Verlag

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 24. August 2018
ca. 420 Seiten
Band 2 der Safe Harbor – Reihe
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Blair Reynolds hat schon so viel in ihrem jungen Leben erlebt, sodass sie nicht glaubt jemals ihr persönliches Happy End zu bekommen. Aber das ist okay für sie.
Doch was passiert, wenn du einen Mann triffst, der deine Schutzmauer niederreißt und dir geduldig beweist, dass du liebenswert bist?
So einen Mann trifft Blair und obwohl Aiden ein Fauxpas passiert und alles beendet scheint, bevor es überhaupt begonnen hat, kann sich Blair der Anziehungskraft nicht entziehen. Eine heiße Romanze entbrennt, doch dann greifen die Schatten der Vergangenheit nach dem Glück. Ist die Liebe und das Vertrauen der Beiden stark genug um ihnen zu trotzen?

Obwohl dies der zweite Teil der „Safe Harbor“ Reihe ist, war die Geschichte von Blair und Aiden wunderschön eigenständig und kann auch ohne Vorkenntnisse zum Vorgänger gelesen werden. Auch der Aufbau der Geschichte war ganz anders als beim ersten Teil. Insgesamt kam die Geschichte mit weitaus weniger Drama aus, als „Darkest Glory – Ich will nur dich“. Das fand ich sehr gut gelungen, denn so hatte die Liebesgeschichte von Aiden und Blair ein hohes Maß an Individualität und grenzte sich deutlich von Olivia und Kane ab. Aber wer jetzt denkt, dass dies eine schnöde Liebesgeschichte mit klischeebelastetem Handlungsablauf wird, der soll sich irren. Dazu später mehr.
Erzählt wurde mir diese turbulente Story von den beiden Protagonisten selber. So war ich immer mitten im Geschehen und ganz dicht an den Gefühlen dran. Auch der sehr flüssige und gut ausformulierte Schreibstil hatte den Worten den nötigen Schliff gegeben, damit die Story zum Leben erwachen konnte.
Der Aufbau der Geschichte erfolgte logisch und chronologisch und war konzentriert auf Aiden und Blair.
Es war sehr gut spürbar wie die beiden Protagonisten sich weiterentwickelten und wie sich die Beziehung der Beiden zueinander aufbaute. Für mich geschah dies transparent und nachvollziehbar. Es hatte die kompletten Zutaten für eine klassisch schöne Liebesgeschichte. Über einen längeren Zeitraum konnte ich den Beiden beim glücklich werden über die Schulter sehen und dabei sein, wenn sie es genossen haben. In diesem Buch gibt es auch einige erotische Szenen, diese waren aber gefühlvoll ausformuliert worden, waren jedoch nie ins Kitschige oder Vulgäre abgeglitten.
Da die Geschichte nicht innerhalb von einigen Tagen abgehandelt wurde, sondern über Monate hinausging, wurden die Zeitabstände angenehm gerafft. So entstanden keine langweiligen oder langatmigen Sequenzen, sondern es war immer interessant und spannend zu lesen.
Das Buch hat auch mein Serienjunkie – und Comic Herz angesprochen. Die beiden Protagonisten besuchen beide die Comic Con in L.A. und ja, ich war super, super neidisch. Generell war das Buch stellenweise richtig nerdig, aber genau das machte auch die Geschichte aus. Ich war jedenfalls sehr begeistert von etlichen mir bekannten Serien zu lesen. Und auch das Marvel Universum kam hier nicht zu kurz. Im Kontext zur Story und den Charakteren absolut passend.
Oft hatte ich Vermutungen was wohl als folgende Handlungen kommen würde, aber zu meiner großen Erleichterung trat davon nur eine ein und damit kann ich sehr gut leben. Gekonnt legte die Autorin auch Fallstricke aus, die meinen Verdacht immer wieder anschürte, sich dann aber doch ganz anders auflöste. Dies hat mir ausgesprochen gut gefallen, denn so war ich begeistert dem roten Faden der Story gefolgt.
Die letzten hundert Seiten hatten mich dann total gepackt. Geballte Emotionen prasselten auf mich ein, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Mich haben die Ereignisse sehr berührt und dies wurde durch die unterschiedliche Sicht der beiden Protagonisten verstärkt. War die Geschichte zu Beginn eine wirklich wundervolle, aber auch leichte, Liebesgeschichte, entwickelte sie gegen Ende eine atemlose Dynamik. Eine wirkliche Überraschung also und unglaublich bezaubernd.
Hier sind mir Aiden und Blair noch mehr ans Herz gewachsen. Beide Seiten waren nachvollziehbar für mich und doch habe ich mit ihnen mitgelitten und hätte sie manchmal auch gerne geschüttelt. Aber mich hat der Weg der Liebe wirklich beeindruckt und mir hat gefallen, dass die Autorin nicht in die Kitsch- und „Hab-ich-schon-mal-gelesen“ Kiste gegriffen hat. Top.
An dieser Stelle möchte ich auch anmerken, dass auch die Autorin sich weiterentwickelt hat. Im ersten Teil hatte ich ja einige Kritikpunkte, doch hier habe ich nichts zu meckern. Ich habe eine schöne, runde und unterhaltende Geschichte gelesen.

Fazit: Eine Geschichte, die mich überraschen konnte. Hinter der anfänglich rosaroten Liebesgeschichte schlummerte ein Fass voller Emotionen, Intrigen, Freundschaft, Sehnsucht und Liebe. Wirklich lesenswert.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:
Band 1:

Darkest Glory: Ich will nur dich von Cheryl Kingston