*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte / Plaisir d´Amour Verlag

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 09. Februar 2018
ca. 452 Seiten
Band 1 der Safe Harbor – Reihe
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Das Schicksal schlägt hart bei der jungen Olivia Shepard zu und so ist sie gezwungen einen Weg zu gehen, den sie sich so niemals ausgesucht hätte. Als sie nur knapp einen Mordanschlag überlebt, ändert Olivia ihr Leben von Grund auf.
Kane Tribe ist Milliardär, besonders gutaussehend und ein Autonarr. Seine Leidenschaft hat er zum Beruf gemacht. Durch einen rasanten Zufall lernt er eine äußert attraktive, aber genauso kalte Frau kennen. Ihre wichtigste Regel lautet: “Keine Dates”. Doch Kane Tribe wäre niemals erfolgreich geworden, wenn er für seine Ziele nicht kämpfen würde. Und genau das macht er.
Olivia taut langsam auf, doch wer nicht zu sich selber stehen und ehrlich sein kann, der kann alles verlieren, was ihm lieb und teuer ist.

Erzählt wird diese berührende Geschichte im Wechsel von den beiden Protagonisten, aus der ich-Perspektive. Dadurch wird die ganze Dramatik, Leidenschaft und Spannung noch intensiver transportiert.
Zu Beginn erfährt der Leser ausschließlich etwas aus Olivias Leben. Es ist wahnsinnig emotional und von Cheryl Kingston überzeugend und gefühlvoll ausgearbeitet. Vor allem Menschen mit ähnlichen Schicksalsschlägen können sich hier wiederfinden und ich konnte Olivias Handlungen bis zu einem gewissen Grad sehr gut nachvollziehen.
Dann macht die Geschichte einen zeitlichen Sprung von circa vier Jahren. Jetzt kommt auch Kanes Sicht zu der Story hinzu. Wer gerade den Leser über seine Schulter blicken lässt, wird durch den Namen der entsprechenden Figur gekennzeichnet. So ist es leicht den Handlungssträngen, die logisch sowie chronologisch aufgebaut sind, zu folgen.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Cheryl Kingston versteht es Emotionen sehr gut zu transportieren, sodass auch ich oft in einem Wechselbad der Gefühle gesteckt habe. Dennoch bricht gegen Mitte des Buches die Spannung ein. Plötzlich störte mich hin und wieder Olivias Verhalten, wegen Kleinigkeiten reagierte sie komplett über. Andererseits konnte ich ein bisschen Verständnis, aufgrund ihrer Vorgeschichte, aufbringen. Einige Passagen kamen mir ein bisschen in die Länge gezogen vor und das fand ich schade. Die erotischen Szenen, die jedoch nicht die Geschichte dominieren, sondern schön in den ganzen Kontext eingebettet sind, waren dann richtige Lichtpunkte. Sie wurden wirklich ansprechend beschrieben und rundeten das Leseerlebnis ab.
Als sich eine vorhersehbare Handlung abgezeichnet hat, war ich etwas in Sorge. Hatte mich das Buch zu Beginn noch total mitgerissen, schien es mich jetzt gar nicht mehr packen zu können. Doch ganz gekonnt riss Cheryl Kingston das Ruder wieder rum, sodass sie mich auf eine emotionale Achterbahn mitgenommen hat. Plötzlich konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und die Handlungen nahmen Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Sie sind nicht nur voller Spannung und Dramatik, nein, sie sind so authentisch beschrieben, dass mir die Tränen nur so die Wangen hinabgeflossen sind. Was musste ich mit den Beiden mitleiden und habe doch im Stillen gehofft, dass dies ein gutes Ende nimmt.
Mir hat sehr gut gefallen, dass die Autorin mit Vorurteilen aufräumt und einen Blick hinter die Fassade gestattet hat. Wir Menschen urteilen zu oft über die Entscheidung anderer, ohne uns vorher darüber Gedanken zu machen, wie es dazu hat überhaupt kommen können. Cheryl Kingston öffnet dem Leser hier glaubhaft die Augen und zeigt eindrucksvoll, nichts ist so, wie es am Anfang den Anschein hat. Jede einzelne Figur ist authentisch und liebevoll ausgearbeitet worden. Sie alle haben unterschiedliche Charakterzüge und könnten durchaus reale Menschen sein.

Fazit: Ein tolles Debüt. Vereinzelte Schwachstellen kann die Autorin mit der Komplexität der gesamten Story ausgleichen, sodass ich das Buch wärmstens weiterempfehlen kann.


Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:
Band 2:

Filthy Game: Du gehörst mir von Cheryl Kingston