Unglaublich, wie die Zeit verrinnt. Nun steht der Herbst in den Startlöchern und bald schon kommt das Jahresende in Sicht. Ein bisschen wehmütig ist mir momentan zu Mute, denn ich bin ja ein Sommerkind und auch wenn wir den dieses Jahr nicht wirklich hatten, bin ich noch gar nicht bereit für die dunklere Jahreszeit.
Büchertechnisch war es wieder bunt gemixt und dieses Mal war es nicht so leicht, ein Lesehighlight auszumachen. Es waren schon ein paar tolle Geschichten dabei, aber ich hatte irgendwie an jeder etwas herumzumäkeln. So habe ich mich entschieden, ein Lesehighlight zu küren, dass mich auf andere Art und Weise bewegt hat. Es ist ein Sachbuch, welches sich an junge Menschen richtet und über die Gefahren des Faschismus aufklärt. Insofern ist jetzt Highlight nicht das richtige Wort für ein so aktuelles Aufklärungsbuch. Aber weil es gerade in der großen weiten sozialen Medien Welt so wichtig für unsere Kinder ist, den Durchblick zu behalten, ist es für mich essenziell, dass dieses Buch mehr Beachtung bekommt:

Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed von Lisa Duhm
© Foto: Monique Meier

❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃

Wie bist Du auf das Buch aufmerksam geworden?

Anfang des Jahrs habe ich an einer Preview-Veranstaltung des Thienemann-Esslinger Verlages teilgenommen und dort wurde das Buch vorgestellt.

Was hat Dich als erstes angesprochen und warum?

Tatsächlich der Inhalt. Mein Lesejunior ist nun bald in einem Alter, wo er teilnehmen wird an der bunten Social Media Welt und ich möchte einfach auf mögliche Gefahren hinweisen.

Wie hat das Buch seinen Weg zu Dir gefunden?

Ich habe das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar gestellt bekommen.

Hast Du schon ein anderes Werk von der Autorin gelesen?

Nein, bislang kenne ich von Frau Duhm keine weiteren Werke.

Kanntest du den Verlag schon vorher?

Ja, er hat tolle Bücher in seinem Programm.

Wie hat dir das Cover gefallen? War es stimmig zur Geschichte?

Ich mag es, dass es schlicht, aber auffällig ist. Ehrlich gesagt könnte ich mir kein besseres Cover vorstellen als dieses hier.

Was waren Deine Erwartungen an die Geschichte?

Ich hatte keine Erwartungen im eigentlichen Sinn. Ich war eher neugierig, wie das Thema aufbereitet sein würde und ob es wirklich geeignet für die Zielgruppe ab 12 Jahren ist.

Was hat Dich am meisten am Buch beeindruckt?

Das Lisa Duhm bemüht war, neutral und ohne Wertung zu bleiben. Niemand ist davor geschützt, rassistisch zu denken, und sie erklärt auch, warum das so ist. Sie findet keine Ausreden dafür oder heißt das gut, sondern zeigte klug auf, dass wir alle Opfer „falscher“ Gedanken werden können und wir aufmerksam bleiben müssen. Auch fand ich es gut, dass sie Menschen vorstellte, die in die rechte Szene abgerutscht sind, obwohl das gar nicht absichtlich geschah. Die Quintessenz daraus imponierte mir. Wir alle haben die Chance, einen gegangenen Weg auch zu ändern und können eine andere Richtung einschlagen, wenn wir das auch wirklich wollen.

Hast Du es verschlungen oder genossen?

Weder noch. Es war ein gutes Sachbuch, das mir vor Augen führte, wie leicht wir Irrtümern aufsitzen können, wenn wir nicht ganz genau bestimmte Bereiche hinterfragen.

Ab wann war Dir klar, dass dies dein Lesehighlight für den Monat wird?

Wie oben schon erwähnt habe ich dieses Buch erwählt, weil ich es wichtig finde, darauf aufmerksam zu machen. Und natürlich müsste es auch ein Buch über Linksextreme geben, denn auch diese Gruppierung ist gefährlich.

Wie würdest Du das Buch in drei Worten beschreiben?

wichtig, aufklärend, voller Wissen (okay, das sind vier Wörter, aber es sei mir bestimmt verziehen 🙂 )

Warum ist es Dir im Gedächtnis geblieben?

Am intensivsten wohl zwei Dinge:
Erstens: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Das gilt für alle Menschen, nur leider vergessen das viele Menschen ganz schnell.
Und der Satz: „Rechtsextremismus ist immer schlimm“. Und ja, das stimmt auch. Denn es trifft immer unschuldige Menschen.


Warum sollte Dein Monatshighlight unbedingt gelesen werden?

Ich habe es schon mehrfach erwähnt, das Thema ist wichtig. Einfach, weil der Rechtsextremismus da ist und nicht weg ist, nur weil wir glauben damit keinerlei Berührungspunkte zu haben.

Wem empfiehlst Du das Buch?

Allen, die ihr Wissen auffrischen wollen und die junge Menschen kennen, die ein gutes Sachbuch zu diesem Thema lesen möchten.

Gibt es schon deine Rezension zu dem Buch?

Na klar. Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr hier meine Meinung zu “Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed” von Lisa Duhm nachlesen.

Gab es noch andere Bücher in diesem Monat die Dich auch fasziniert oder verzaubert haben?

Oh ja. Wer gute Thriller lesen möchte, dem empfehle ich die Bücher von Jan Beck. Sie waren beide sehr spannend und kaum aus der Hand zu legen.
Aber auch das Kinderbuch Der Yoga-Bär: Entspann dich wie die Tiere im Wald von Christiane Kerr ist mir mit einem Lächeln in Erinnerung geblieben. Die dort beschriebenen Yogaübungen waren so toll, dass alle aus der Familie mit gemacht haben.


❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃ ❃

Habt ihr eigentlich schon Pläne für die restlichen Wochen und Monate des Jahres? Ich versuche mir gerade jetzt schon meine To-dos zurechtzulegen, damit ich nichts vergesse. Unter anderem hoffe ich ja, dass ich dieses Jahr mal eher dran bin mit Geschenken für Weihnachten und die dazugehörige Post. Letztes Jahr war das so stressig gewesen, weil ich die Zeit verbummelt habe.

Ich wünsche euch am 22. September einen tollen Start in den goldenen Herbst.

Liebe Grüße
Mo