Die ersten zwei Teile von der Serie Franky O. haben mich damals fest in ihren Bann gezogen. Umso neugieriger war ich jetzt auf die Fortsetzung. Wie würde es mit Franky und seiner Familie weitergehen?

In meiner Rezension von
„Franky O.: Spuren im Herzen” von Tanja Wagner
beleuchte ich, ob mich der dritte Band ebenfalls fesseln konnte und es sich zu lesen lohnt.

Franky O.: Spuren im Herzen von Tanja Wagner
© Cover: Tanja Wagner

Infos zum Buch
erschienen bei BoD – Books on Demand
Veröffentlicht 4. März 2021
ca. 340 Seiten
Band 3 der Serie Franky O.
erhältlich als gebundenes Buch, Taschenbuch und eBook
 

Klappentext

Nachdem vor wenigen Monaten ein kleiner Funke imstande gewesen ist einen ganzen Flächenbrand zu entfachen, scheinen Franky und Martin im darauffolgenden Frühjahr eine richtig gute Zeit im Leben eines Mannes genießen zu können. Zusammen mit Jennifer, Jazz, den Kindern und den Brights erleben sie außerdem zwei traumhafte Wochen auf den Malediven. Die Tage sind heiß, die Nächte sternenklar. Ein Paradies auf Erden … bis Jennifer eines Abends Kevin begegnet, bei dessen Anblick sie sich regelrecht auf ihren Hintern setzt. Auf erschreckende Weise ähnelt er jemand ganz speziellem. Kevin Landon ist jedoch, wie sich schnell herausstellt, ebenfalls mit seiner Familie im Urlaub und seine Frau sowie sein kleiner Sohn freuen sich riesig über das Kennenlernen. Wie es der Zufall eben oftmals will, kommen sie alle auch noch aus der selben Ecke Kaliforniens – Downtown L.A. Wird jeder auf seine Art versuchen mit Kevin klarzukommen und können sie am Ende sogar richtig gute Freunde werden? Oder werden die Spuren aus der Vergangenheit sich erneut mit der Gegenwart kreuzen? Höchste Zeit für einen Spurwechsel!

© Klappentext: Tanja Wagner

Auf Franky und seine bezaubernde Familie traf ich ein paar Jahre nach den dramatischen Ereignissen aus Band zwei wieder. Gleich zu Beginn durfte ich an einer wunderschönen Doppelhochzeit teilnehmen und bei diesem so herrlichen Einstieg deutete noch nichts auf jene Ereignisse hin, die mich später an das Buch fesseln würden.

Aber der Reihe nach.
Wie immer gelang es Tanja Wagner sehr atmosphärische Szenen zu erschaffen. Egal, ob es sich um zwischenmenschliche Beziehungen drehte, die mit reichlich Liebe, Eifersucht, Freund- und Feindschaft gespickt waren oder um hitzige Situationen, die entweder voller Leidenschaft überkochten oder in handfesten Schlägereien ausarteten, immer strotzten die Handlungen vor geballten Leben. Dabei erschuf sie auch Momente, die mich völlig aufs Glatteis lockten, nur um im nächsten Augenblick eine völlig andere Auflösung zu präsentieren. Das mochte ich sehr, denn dies verlieh dem Ganzen eine prickelnde Unvorhersehbarkeit. Auch gefiel mir sehr gut, dass die Hauptcharaktere sich wieder weiterentwickelt hatten.

Fast nichts geschah so, wie ich es mir ausgemalt hatte. Bis auf eine einzige Vermutung bewahrheitete sich keine andere. Durch den angenehm ineinanderfließenden Genremix entstand eine Geschichte, die ein absolut fesselndes Leseerlebnis bereithielt. Dabei geizte die Autorin nie mit Spannungselementen. Sie waren vielfältig und manchmal wechselten sie sich in rascher Reihenfolge ab, sodass ich gebannt an den Zeilen hing.
Möglich machte mir dies der sehr anschauliche Schreibstil. Jede Szene wurde mit einer auf den Punkt gebrachten Detailfreude erschaffen, dass sie sich niemals glichen. Besonders sichtbar wurde dies bei den erotischen Szenen. Von stürmisch bis hin zu sehr liebevoll war alles dabei.

Wie auch schon aus den vorherigen Bänden gewohnt wurde diese Geschichte vom personalen Erzähler geschildert. Ich erlebte innerhalb der einzelnen Kapitel die Gefühls- und Gedankenwelten mehrerer Figuren, sodass ich einen sehr weitläufigen Überblick erhielt. Es erstaunte mich immer wieder, wie gut sich alles zusammenfügte. Nie hatte ich das Gefühl der Überforderung, im Gegenteil. Es war ein Vorteil mehr zu wissen als die einzelnen Figuren, aber eben doch nicht allwissend zu sein. Es war genau die richtige Mischung und dies erzeugte eine immerwährende Grundspannung.

Besonders schön empfand ich, dass es eine Verschiebung der Randfiguren gab. Alte Wegbegleiter kamen kurzzeitig vor, aber sie machten Platz für neue Charaktere. Diese nahmen mehr Raum ein und brachten diese Geschichte auf ein anderes Level. So wurde es auch nicht langweilig, weil ich nie abschätzen konnte, was diese Personen vorhatten.

Mit viel Geschick trieb Tanja Wagner die Spannung vor mir her, die immer größer wurde und sich zu einem gigantischen Showdown entwickelte. Mit diesem hatte ich überhaupt nicht gerechnet und auch das Ende ließ mich völlig fassungslos zurück. Egal was ich erwartet hatte, dies war es jedenfalls nicht. Der Cliffhanger war wirklich fies und nun warte ich sehnsüchtig auf Band vier.

Franky O.: Spuren im Herzen von Tanja Wagner
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Eine dramatische Geschichte mit jeder Menge Action und Wechselbädern an Emotionen.

Lesen:

Wenn ihr auf der Suche nach einem Buch seid, dass ihr vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen könnt, dann macht ihr mit dieser Geschichte alles richtig.

Weglegen:

Wenn ihr lieber Bücher lest, die sich ganz klar einem Genre zuordnen lassen, dann solltet ihr hier nicht zu greifen.

Mal ehrlich:

Bei Serien besteht ja immer grundsätzlich die Gefahr, dass sich das Thema irgendwann auslutscht und es einen nicht mehr zu packen weiß. Doch bei „Franky O. Spuren im Herzen“ war davon nichts spürbar. Im Gegenteil. Tanja Wagner erschuf wieder eine packende Geschichte, wo eine Spannungsspitze die Nächste jagte. Nichts war wirklich vorhersehbar. Natürlich hatte ich hier und da Vermutungen angestellt, doch die Autorin verstand es geschickt mich immer wieder aufs Glatteis zu führen und dafür zu sorgen, dass ich bei meinen Mutmaßungen unsicher wurde.
Es war schön, Franky O. mit seiner Familie und seinen Freunden wiederzutreffen. Es war wie nach Hause kommen und es stört überhaupt nicht, dass sich die neuen Ereignisse ein paar Jahre nach den dramatischen Erlebnissen aus Band zwei ereigneten. Ich empfand das sogar als richtig gut, denn anderes wäre es wohl irgendwann ziemlich unglaubwürdig geworden. Niemand taumelt ständig und durchgängig von einem Drama ins Nächste.
Dieses Mal lag der Fokus mehr auf der Familie Orange und lieb gewonnene Nebenfiguren kamen nur kurz vor. Ein bisschen wehmütig war mir da schon zu Mute, denn Einige von ihnen waren mir richtig lieb geworden. Doch sie machten dafür Platz für neue Charaktere, die ordentlich Stimmung in die Ereignisse brachten.
Mit einem guten Gespür für Details erschuf Tanja Wagner wieder eine packende Atmosphäre, die nur so vor hitzigen, leidenschaftlichen und emotionalen Situationen strotze. Überraschende Wendungen trieben die Handlungen rasch voran und ließen kaum Zeit zum Durchschnaufen.
Alles steuerte auf den bombastischen Showdown und dessen Ende zu, welche mich völlig sprachlos zurückließen.

Fazit:

Eine packende Fortsetzung, die ein absoluter Pageturner ist.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf die Geschichte von Franky und seiner Jennifer bekommen?
Dann empfehle ich euch als Start Band 1:
Franky O.: Donner im Herzen von Tanja Wagner