Nachdem ich mich mit dem Escape-Book Fieber angesteckt hatte, konnte ich nicht widerstehen und musste dieses Buch für meinen Lesejunior organisieren. Zu gern wollte ich mit ihm ein kindergerechtes Rätselbuch durchspielen.

In unserer Rezension zu “Das Vermächtnis des Erfinders” von Jens I. Wagner ermitteln wir für euch, ob sich dieses Rätselbuch für Kinder lohnt.

Leseexemplar
❧ Dieses Buch haben wir als Freiexemplar von Ullmann Medien erhalten
❧ Vielen Dank an Literaturtest für die Vermittlung
❧ Unsere Meinung ist davon unbeeinflusst

 

Das Vermächtnis des Erfinders von Jens I. Wagner
© Buchdesign: freshamedia GmbH

Infos zum Buch
erschienen bei Ullmann Medien
Veröffentlicht 21. September 2020
Farbige Illustrationen von Javier G. Ratti
Empfohlenes Lesealter: ab 9 – 11 Jahre
ca. 160 Seiten
Band 2 der Reihe Timmi Tobbson
erhältlich als gebundenes Buch
 

Klappentext

In der Tageszeitung wird eine Schatzsuche ausgeschrieben – es riecht nach einem neuen Abenteuer. Das lassen sich Timmi Tobbson und seine Freunde Lilli und Marvin nicht entgehen! Dann tauchen einige sonderbare Erfindungen auf, auf die es offenbar eine Reihe undurchsichtiger Personen abgesehen hat. Bald wird den dreien klar, dass sie in eine Geschichte verwickelt sind, die weit über die Schatzsuche hinausgeht …

Wieder begleitet der Leser Timmi und seine Freunde bei ihren Abenteuern und kann sich am Ende jedes Kapitels ihren Aufgaben stellen und dieselben Rätsel lösen wie die Helden. Genaues Beobachten, Kombinationsvermögen, Mut und Beharrlichkeit sind nötig, um das Ziel im Wettlauf gegen die Zeit zu erreichen. Hier kommen auch bildfixierte PC-Game-Kids auf ihre Kosten – die Timmi Tobbson-Reihe hat definitiv das Potenzial zum Einstiegsbuch.

© Klappentext: Ullmann Medien

Obwohl dieses Buch schon eine Fortsetzung ist, hatten wir keinerlei Probleme, in diese Geschichte einzusteigen. Zu Beginn wurden uns kurz die drei Hauptcharaktere Timmi, Lilly und Marvin vorgestellt. Außerdem wurde uns kurz erklärt, wie dieses Buch funktionierte.

Es war relativ einfach. Die Geschichte erinnerte an ein Abenteuerbuch, ausgelegt für Kinder. Am Ende eines jeden Kapitels gab es eine Frage, die es zu lösen galt. Die Anzahl der Lupen (von eins bis drei) zeigte an, wie kniffelig ein Rätsel womöglich sein würde. Jedoch und diesen Hinweis fand ich persönlich super, sind Schwierigkeitsgrade immer subjektiv, sodass die Lupen im Grunde eher als Richtlinie zu verstehen waren. Für uns bedeuten sie, dass wir bei mehr als einer Lupe noch genauer auf Hinweise achteten.

Die Geschichte entwickelte sich richtig spannend weiter und um ehrlich zu sein, wirkten die Rätselfragen am Ende wie kleine Cliffhanger. Denn beim Lesen des nächsten Kapitels wurde gleich aufgelöst, ob wir das Rätsel richtig gelöst hatten. Hier waren die Erklärungen immer sehr verständlich und sehr gut nachvollziehbar. Wir lagen nur einmal verkehrt, aber der Lösungsweg im Anschluss half uns, unseren Irrtum zu erkennen.

Unterstützt wurde dieses Abenteuer durch zahlreiche, sehr hochwertige Illustrationen. J.G. Ratti hatte hier wirklich Großes geleistet, denn einige der Rätsel ließen sich nur anhand der Zeichnungen lösen. Natürlich war auch genaues Lesen sehr wichtig, um die Geheimnisse knacken zu können. Manchmal mussten wir aber auch ein bisschen um die Ecke denken. Uns beiden hatte das Rätselbuch richtig Spaß gemacht, selbst ich habe nicht immer gleich die Lösung erkannt.

Der Schreibstil war unheimlich packend, flüssig und auf den Punkt gebracht. Alles wurde top erklärt und logisch ineinander aufgebaut. Ein interaktives Buch, das kaum aus der Hand zu legen war.

Das Leseniveau von neun bis elf Jahren halte ich wirklich für gut angesetzt, wobei ich die Grenze wirklich nicht bei elf Jahren sehe. Schon alleine das packende Abenteuer würde bestimmt auch ältere Leser begeistern. Mich zum Beispiel.

Das Vermächtnis des Erfinders von Jens I. Wagner
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Ein aufregendes Abenteuer, bei dem du gemeinsam mit den drei Freunden viele Hinweis entdecken und kniffelige Rätsel lösen kannst.

Lesen:

Für alle großen und kleinen Rätselfreunde sowie heimliche Detektive.

Weglegen:

Wer Rätsel lösen, langweilig findet, sollte doch lieber raus spielen gehen.

Mal ehrlich:

Ich bin total von diesem Buch begeistert. Der Aufbau erinnerte mich an eine Mischung aus Indianer Jones und TKKG. Genau das Richtige für mich, obwohl ich eher nicht die Zielgruppe des Buches war.
Aber mich haben die Rätsel, die am Ende eines jeden Kapitels auf mich warteten, entzückt. Und nein, auch ich konnte sie nicht alle auf Anhieb lösen. Besonders toll fand ich die komplexen Denkspiele in den Illustrationen. Manchmal ließen sich die Geheimnisse schon durch genaues Lesen im Vorfeld lösen, aber bei anderen war die Zeichnung unerlässlich. Und die brachten meine innere Detektivin zum Jubeln. Die Qualität der Abbildungen war wirklich klasse und sehr detailliert. Es gab wirklich eine ganze Menge zu entdecken.
Der Schreibstil war wunderbar flüssig, superverständlich und spannend aufgebaut.
Der Unterhaltungswert der Geschichte war extrem hoch und ich mochte den Aufbau der Geschichte. Es wurde mit jedem Kapitel spannender und nervenaufreibender.

Fazit:

Ein klug durchdachtes Rätselabenteuer für Kinder mit einer wirklich spannenden Geschichte. Sie war nicht nur voller Abenteuer und packenden Momenten, sondern schulte auch gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Lesejuniors.

Juniors (9 Jahre) Lesermeinung:
Juniors Lieblingsempfehlung

Wie hat dir das Buch gefallen?

Richtig super. Ich möchte unbedingt den Vorgänger lesen, das ist bestimmt auch richtig spannend.

Was hat dir am besten gefallen?

Die Rätsel. Sie waren manchmal richtig kniffelig und ich musste ganz schön nachdenken, ehe ich sie lösen konnte.

Was hat dir gar nicht gefallen?

Dass das Buch schon zu Ende ist. Ich würde am liebsten noch viel mehr Abenteuer mit Timmi und seinen Freunden erleben.

Wie gefielen dir die Zeichnungen?

Die waren richtig klasse. Vor allem mochte ich jene mit den Trickbildern. Die waren richtig cool.

War der Text gut zu verstehen und zu lesen?

Auf jeden Fall. Es war so spannend geschrieben, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte mit rätseln und lesen.

Würdest du das Buch weiterempfehlen?

Klar! Das ist genau das Richtige für meine Freunde. Wir spielen auch gerne Detektiv, hier können wir uns noch ein paar Tricks abschauen.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf einen ermittelnden Hund? Dann empfehlen wir euch:
Kommissar Pfote 1 – Immer der Schnauze nach von Katja Reider