Was wäre, wenn, fragt sich wohl jeder mal, der ein Blick zurückwirft. Im privaten Leben hätte ein anderer Verlauf natürlich Auswirkungen auf das aktuelle eigene Leben gehabt, doch nun stellt euch vor, die Geschichte eines Landes wäre an einer bestimmten Stelle ganz anderes Verlaufen. Was würde das für die Bürger*innen bedeuten und welche Konsequenz hätte dies innerhalb der Weltgemeinschaft?

In meiner Buchvorstellung zu „Die Republik“
von Maxim Voland zeige ich euch, welches Grundszenario der Autor erschuf, um die Deutsche Demokratische Republik wieder zum Leben zu erwecken.

Die Republik von Maxim Voland
© Umschlaggestaltung: zero-media.net, München
© Umschlagabbildung: Finepic®, München

Infos zum Buch
erschienen bei Piper
Veröffentlicht 26. Oktober 2020
ca. 528 Seiten
erhältlich als gebundenes Buch, eBook, Hörbuch oder Audio-CD
 

Klappentext

Was wäre, wenn …
Maxim Voland schreibt die deutsche Nachkriegsgeschichte neu!

Europa, 1949: Die neu gegründete DDR umfasst nach einem unglaublichen Coup das gesamte deutsche Staatsgebiet, mit Ausnahme des westlichen Teils von Berlin. Gegenwart: Die DDR ist führende europäische Macht – ein hochmoderner Überwachungsstaat mit einem glücklichen Volk. So scheint es. Während internationale Agentenorganisationen im autonomen West-Berlin ihre Pläne schmieden, wird die DDR von einem furchtbaren Vorfall erschüttert: Über den Platz der Akademie zieht eine Giftgaswolke und fordert zahlreiche Tote. Ein Unfall? Ein Anschlag? Welche Macht steckt dahinter? Ein desillusionierter Stasi-Oberst, der französische Dolmetscher Christopher und die junge DDR-Bürgerin Alicia geraten in eine Verschwörung gigantischen Ausmaßes, die das Ende Europas bedeuten könnte …

© Klappentext: Piper

Blick auf das Buch

Gleich zu Beginn des Buches verrät Maxim Voland, wie er auf die Idee kam, diesen Roman zu schreiben. Grob zusammengefasst war es die logische Konsequenz aus diversen Medienberichten über die DDR und ein Blick auf eine alte Karte des geteilten Deutschlands. Eine perfekte Vorlage also für ein Gedankenspielszenario, welches die Deutsche Demokratische Republik zu der führenden europäischen Macht der Gegenwart macht.
Damit der Leser aber auch in dem neuen Weltengefüge zurechtkommt, erläutert Maxim Voland kurz das Szenario mithilfe der Vergangenheit und der Jetztzeit.

Werfen wir doch auch mal einen kurzen Blick in die reale Vergangenheit:
1945 war der Zweite Weltkrieg im Mai endlich zu Ende. Großer Verlierer zu Recht war Deutschland und so wollten die Siegermächte Deutschland in Zonen aufteilen, um gemeinsam deren Zukunft zu planen. Frankreich, Großbritannien, die USA und die Sowjetunion saßen zusammen und stellten bald fest, dass sie sich in vielerlei Dingen nicht immer einig waren. Vor allem bei der Kernfrage nach einem „guten Staat“ zerstritten sich besonders heftig die USA und die Sowjetunion. Die Konsequenz:
Aus Deutschland wurden zwei Staaten: die westliche Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die östliche Deutsche Demokratische Republik (DDR).
Der Rest ist Geschichte und wohl jedem bekannt.

Doch was wäre, wenn…

… das Schicksalsjahr 1949 anders verlaufen wäre? Blicken wir noch mal kurz in die reale Vergangenheit:
Am 23. Mai 1949 konnte endlich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verkündet werden und so gilt dieses Datum bis heute als Gründungstag. Die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik wurde am 7. Oktober 1949 von SED-Mitbegründer Wilhelm Pieck ausgerufen.
Bis hier hin deckt sich also Maxim Volands Szenario, doch dann passiert am 07. Oktober 1949 etwas ganz anders. Statt die Entstehung der Republik nur auf ihren Anteil zu beschränken, beansprucht sie ebenfalls die Staatsfläche der Bundesrepublik Deutschlands und verleibt sie sich ein. Und die anderen drei Siegermächte? Ziehen mit ihren stationierten Truppen ohne Murren ab und damit gehört zur Deutsche Demokratische Republik jetzt auch das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Ganz Deutschland ist nun die DDR. Ganz Deutschland? Nein, West-Berlin gehört noch immer den drei verbliebenen Siegermächten und ist damit der klägliche Rest der Bundesrepublik Deutschland.

Rudiment DDR - Die Republik
© Foto: Monique Meier

Was mich an dem Buch reizt:


Dieses Buch übt eine große Faszination auf mich aus. Meine Familie hat in der DDR gelebt und ich kenne viele Geschichten über diese Zeit. Wie es war, ausspioniert zu werden oder gar der „Held der Arbeit“ gewesen zu sein. Was es alles für Fallstricke gab, aber auch, was gut lief. Vielleicht besser als heute. Als die Mauer fiel, war ich drei Jahre alt. So kann ich nicht behaupten, viel von alle dem mit bekommen zu haben. Aber welche Auswirkungen hätte es gehabt, wenn sich die geschichtlichen Ereignisse doch anders ereignet hätten? Klar, das hier abgebildete Szenario ist rein fiktiv und ich lehne mich mal aus dem Fenster mit der Behauptung, dass das auch ganz gut so ist. Dennoch spricht mich das Handlungsgerüst sehr an und weckt meine Neugier. Wird etwas davon thematisiert werden, was damals so prägend für die DDR war? Wie hat sich der Arbeiter-und-Bauern-Staat weiterentwickelt und sind auch reale Bezüge aus der Vergangenheit der DDR in diesem Buch zu lesen?
Oder erwartet mich ein reiner und hoffentlich spannungsgeladenen Politthriller?
Das alles verrate ich euch am 26.10.2020 in meiner Rezension hier auf meinem Blog.


Buchvorstellung Die Republik von Maxim Voland
© Bild: bearbeitet von Monique Meier
Bildquelle: pixabay.com – User: geralt

Über Maxim Voland kann ich euch leider gar nicht viel berichten. Die Informationen über ihn sind sehr spärlich. Alles, was ich weiß, ist, dass er ein deutscher Bestseller Autor mit internationalem Bekanntheitsgrad ist. Vielleicht wird ja eines Tages die Identität des Herrn Voland offengelegt. Weitere Romane soll es unter diesem Pseudonym noch geben. Wir dürfen also gespannt sein.

Aktuelles über Maxim Voland und seine Werke erfahrt ihr hier:

Autorenseite des Verlages

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Die Republik von Maxim Voland
© Bild: Monique Meier

Ich hoffe, dass euch meine Buchvorstellung gefallen hat. Vielleicht konnte ich ja euer Interesse für dieses Buch wecken.
Wie ist das bei euch? Fragt ihr euch manchmal auch, was passiert wäre, wenn manches anderes gelaufen wäre? Würde euch das Buch mit dem Gedankenspiel einer DDR als führenden europäischen Macht neugierig machen oder eher abschrecken?

Ich freue mich auf den Austausch mit euch.

Liebe Grüße,
Mo