In den USA wurde das Buch von John Bolton über Donald Trump zu einem Bestseller. Kein Wunder, wenn wir bedenken, wie oft der 45. Präsident der Vereinigten Staaten fast täglich durch sein Verhalten und seine Äußerungen in den Medien vertreten ist.
Während John Bolton in dem nun auf Deutsch erschienenen Buch „Der Raum, in dem alles geschah“, über exklusive Insiderinformationen aus dem Weißen Haus berichtet, lohnt es sich auch generell einen Blick auf das Amt des Präsidenten zu werfen.


Ich erzähle euch interessante Fakten
zu den bisherigen US – Präsidenten,
nenne euch alle 45. Amtsinhaber und verrate euch
die anderen Stationen dieser vielfältigen Blogtour




Fakten zu den 45. Präsidenten
© Bild: Monique Meier / Jan Heine

Interessante Fakten zu den US – Präsidenten

Amtszeit

Die Amtszeit wurde 1951 im 22. Verfassungszusatz auf acht Jahre beschränkt. Davor gab es eine solche Begrenzung der Amtsperioden nicht, wobei auch nur wenige Präsidenten versuchten, mehr als zwei Amtsperioden auszuüben. Die meisten scheiterten bei der Wiederwahl bis auf Franklin D. Roosevelt. Er wurde insgesamt viermal zum Präsidenten gewählt, starb aber im Amt am 12. April 1945.
Der neunte US-Präsident William Henry Harrison hatte 1841 die kürzeste Amtszeit mit nur 31 Tagen im Weißen Haus inne.

Längste Rede

Die bis dato längste Antrittsrede mit rund zwei Stunden hielt am 4. März 1841 William Henry Harrison. Trotz winterlicher Temperaturen tat er dies ohne wärmenden Mantel, weil sich die demokratische Presse über ihn als „bedauernswerten Greis“ lustig gemacht hatte. Laut konventionellen Überlieferungen soll diese Trotzhandlung von William Henry Harrison zu dessen Tod geführt haben. Er starb 4. April 1841 an einer Lungenentzündung.

Doppelter Amtsinhaber

Grover Cleveland wurde zweimal gezählt, nämlich als 22. Und 24. Präsident. Er war der einzige Amtsinhaber, der zwei nicht aufeinanderfolgenden Wahlen gewann.

Tod im Amt

Insgesamt starben acht Präsidenten während ihrer Amtszeit.
Vier eines natürlichen Todes: William Henry Harrison (1841), Zachary Taylor (1850), Warren Gamaliel Harding (1923) und Franklin Delano Roosevelt (1945)
Vier wurden ermordet: Abraham Lincoln (1865), James Abram Garfield (1881), William McKinley (1901) und John Fitzgerald Kennedy (1963)

Zurückgetreten

Richard Milhouse Nixon ist der einzige Präsident, der bisher zurückgetreten ist. Damit wollte er dem Amtsenthebungsverfahren entgehen. Grund hierfür war die sogenannte Watergate-Affäre, für die er aber nie gerichtlich verurteilt wurde.

Nie gewählt

Normalerweise wird der Präsident durch Wahlmänner gewählt und bestätigt, die vom Volk bestimmt wurden. Nur Gerald Ford wurde nie gewählt. Grund dafür war der Rücktritt vom Vizepräsident Spiro Agnew 1973, wegen einer Korruptionsaffäre. Präsident Richard Milhouse Nixon ernennt daraufhin Gerald Ford zum neuen Vizepräsidenten. Doch 1974 trat Nixon selber zurück, worauf Gerald Ford zum Präsidenten wurde.

Einzelkandidat

Von den Wahlmännern einstimmig gewählt wurde als erster und einziger Präsident George Washington. Jedoch hatte er als auch der fünfte Präsident James Monroe keinen Gegenkandidaten. Bei Monroe verhinderte nur ein Wahlmann ein einstimmiges Ergebnis.

Familienbande

Innerhalb der US – Präsidenten finden sich auch verwandtschaftliche Verhältnisse wieder.
John Adams war der zweite Präsident der USA, sein Sohn John Quincy Adams folgte ihm als sechster Präsident ins Amt.
Benjamin Harrison war der einzige Präsident, der Enkel eines anderen Amtsinhabers war. Sein Großvater war William Henry Harrison, welcher die kürzeste Amtszeit innehatte.
Franklin D. Roosevelt und Theodore Roosevelt waren ebenfalls verwandt, als Cousins fünften Grades.
Und noch ein Vater-Sohn Gespann war Amtsinhaber. George Bush war der 41. Präsident, sein Sohn George W. Bush, der 43.

Parteien

George Washington war der einzige Amtsinhaber, der Parteilos gewesen ist. Die meisten Präsidenten stellte die republikanische Partei, dicht gefolgt von der demokratischen Partei.

Männer

Bisher waren alle 45. Präsidenten männlich, doch die First Ladies liegen vorn. Insgesamt gab es bisher 47 von ihnen.

Größe

Abraham Lincoln und Lyndon Baines Johnson waren beide 1,93m groß.
James Madison führt mit 1,63m die Liste der kleinsten Präsidenten der US – Präsidenten an.

Berufe

Die Präsidenten hatten vor ihren Amtsperioden natürlich auch Berufe inne. Es gab unter den ihnen jedoch auffällig viele ehemalige Anwälte. Mit besonderen Berufen stachen Ronald Reagan als Schauspieler und Andrew Johnson als gelernter Schneider hervor.

Alter

Um in das Amt des Präsidenten gewählt werden zu können, muss der Kandidat mindestens 35 Jahre alt sein.
Der bis dato jüngste Präsident war bei seiner Vereidigung Theodore Roosevelt mit 42 Jahren.
Mit rüstigen 71 Jahren hat Donald Trump das höchste Alter bei Amtseintritt inne.

Codenamen

Um die Präsidenten und ihre Ehefrauen bestmöglich zu schützen, vergibt der Secret Service Codenamen. Früher war dies notwendig, weil sensible elektronische Kommunikation noch nicht routinemäßig verschlüsselt werden konnte. Heute werden die Codenamen nur noch wegen der Kürze und Tradition verwendet. Alle Codenamen innerhalb einer Familie beginnen immer mit demselben Buchstaben.
So war der Codename von Bill Clinton „Eagle“.
George Walker Bush bekam sogar zwei: Erst „Tumbler“ später nannten sie ihn „Trailblazer“.
Donald Trump trägt den passenden Codenamen „Mogul“, während Melanie Trump „Muse“ ist.
Übrigens, bei den Mitarbeiter heißt jeder Amtsinhaber “Potus” und dessen Gemahlin “Flotus”. Es sind Abkürzungen und stehen für President of the United States und First Lady of the United States.

Bücher

Über Menschen, die im öffentlichen Interesse stehen, werden generell gerne Hintergrundinformationen zu unterschiedlichen Themen veröffentlicht. Allein über das Kennedy-Attentat gibt es über 40.000 Bücher.


US-Präsidenten
© Bild: Jan Heine

Präsidenten der USA

  01 George Washington Amtszeit von 1789 – 1797
  02 John Adams Amtszeit von 1797 – 1801
  03 Thomas Jefferson Amtszeit von 1801 – 1809
  04 James Madison Amtszeit von 1809 – 1817
  05 James Monroe Amtszeit von 1817 – 1825
  06 John Quincy Adams Amtszeit von 1825 – 1829
  07 Andrew Jackson Amtszeit von 1829 – 1837
  08 Martin van Buren Amtszeit von 1837 – 1841
  09 William Henry Harrison Amtszeit von 1841
  10 John Tyler Amtszeit von 1841 – 1845
  11 James Polk Amtszeit von 1845 – 1849
  12 Zachary Taylor Amtszeit von 1849 – 1850
  13 Millard Fillmore Amtszeit von 1850 – 1853
  14 Franklin Pierce Amtszeit von 1853 – 1857
  15 James Buchanan Amtszeit von 1857 – 1861
  16 Abraham Lincoln Amtszeit von 1861 – 1865
  17 Andrew Johnson Amtszeit von 1865 – 1869
  18 Ulysses S. Grant Amtszeit von 1869 – 1877
  19 Rutherford B. Hayes Amtszeit von 1877 – 1881
  20 James Abram Garfield Amtszeit von 1881
  21 Chester Alan Arthur Amtszeit von 1881 – 1885
  22 Grover Cleveland Amtszeit von 1885 – 1889
  23 Benjamin Harrison Amtszeit von 1889 – 1893
  24 Grover Cleveland Amtszeit von 1893 – 1897
  25 William McKinley Amtszeit von 1897 – 1901
  26 Theodore Roosevelt Amtszeit von 1901 – 1909
  27 William Howard Taft Amtszeit von 1909 – 1913
  28 Woodrow (Thomas) Wilson Amtszeit von 1913 – 1921
  29 Warren Gamaliel Harding Amtszeit von 1921 – 1923
  30 Calvin (John) Coolidge Amtszeit von 1923 – 1929
  31 Herbert Clark Hoover Amtszeit von 1929 – 1933
  32 Franklin Delano Roosevelt Amtszeit von 1933 – 1945
  33 Harry S. Truman Amtszeit von 1945 – 1953
  34 Dwight (David) Eisenhower Amtszeit von 1953 – 1961
  35 John Fitzgerald Kennedy Amtszeit von 1961 – 1963
  36 Lyndon Baines Johnson Amtszeit von 1963 – 1969
  37 Richard Milhouse Nixon Amtszeit von 1969 – 1974
  38 Gerald Rudolph Ford Amtszeit von 1974 – 1977
  39 Jimmy Carter Amtszeit von 1977 – 1981
  40 Ronald Wilson Reagan Amtszeit von 1981 – 1989
  41 George Herbert Walker Bush Amtszeit von 1989 – 1993
  42 William (Bill) Jefferson Clinton Amtszeit von 1993 – 2001
  43 George Walker Bush Amtszeit von 2001 – 2009
  44 Barack Hussein Obama Amtszeit von 2009 – 2017
  45 Donald Trump Amtszeit von 2017 –



Blogtour: Der Raum, in dem alles geschah
© Banner: Literaturtest.de

Organisiert wurde die Blogtour von der lieben Annika Grützner von der Agentur Literaturtest.
Wir fünf Bloggerinnen haben alle spannende Themen rund um das Buch „Der Raum, in dem alles geschah“ von John Bolton für euch recherchiert und aufbereitet. Besucht unbedingt auch die anderen Blogs, es lohnt sich. Damit ihr keinen Beitrag verpasst habe ich für euch alle Tourstopps und die Links, die dort hinführen, >>> hier <<< für euch zusammengetragen.
Ich hoffe, dass euch der kleine Ausflug zu den US – Präsidenten gefallen hat. Natürlich gibt das Thema noch viel mehr spannende Fakten her, aber das würde leider den Rahmen sprengen. Daher habe ich mir einige markante Details herausgesucht, die mich persönlich angesprochen haben. Trotz sorgfältiger Recherche kann ich einen inhaltlichen Fehler nicht ausschließen. Sollte euch etwas auffallen oder unklar sein, dann scheut euch nicht mich anzuschreiben.



Gewinnspiel – BEENDET

Um noch mehr spannendes und vor allem exklusives Detailwissen über Donald Trump, des aktuell mächtigen Mannes der Welt, zu erfahren, könnt ihr bei mir dieses Buch zu gewinnen. Damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt, was euch erwartet, gibt es nun den Klappentext für euch:

John Bolton diente 519 Tage als Sicherheitsberater unter Donald Trump, zumeist »in dem Raum, in dem alles geschah«. Mit beinahe täglichen Treffen zählte er zu den engsten Vertrauten des US-Präsidenten. Doch was er da sah, überraschte ihn. Er musste erfahren, dass es Trump gar nicht um das Wohl der Nation geht, sondern immer nur um Selbstinszenierung und darum, mit allen Mitteln wiedergewählt zu werden.

In seinem Buch berichtet Bolton aus erster Hand über Trumps Verfehlungen, seine rechtswidrigen Aussagen und Handlungen. Der ehemalige Nationale Sicherheitsberater des Präsidenten verfügt über exklusives Detailwissen und Insiderinformationen bezüglich der Machenschaften des mächtigsten Mannes der Welt.
So beantwortet Bolton die Frage, inwieweit Trump manipulativ auf die Regierung von Kanzlerin Merkel einwirkt, und deckt zahlreiche streng geheime Informationen über Trumps Verwicklung in unzulässige Ermittlungen des Justizministeriums auf. Er verrät pikanteste Details aus dessen Verbindungen in die Unruheherde der Welt, beispielsweise Russland, Nordkorea und Syrien, und äußert sich detailliert zur Ukraine-Affäre. Er zeigt, wie Trump mit Hilfe des ukrainischen Präsidenten seine Gegner zu denunzieren versuchte.
Bolton enthüllt Trumps erschreckende Inkompetenz in außenpolitischen und Verfassungsfragen: Der Präsident bietet Diktatoren seine persönlichen Dienste an, lobt die chinesischen Internierungslager und überlegt laut, mehr als zwei Wahlperioden zu regieren. Er weiß nicht, dass Großbritannien über Atomwaffen verfügt und dass Finnland nicht zu Russland gehört. Ja, er überlegt, aus der NATO auszusteigen und in Venezuela einzumarschieren.
Diese Dokumentation aus dem innersten Kreis der Macht rechtfertigt ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump – weshalb das Weiße Haus seine Veröffentlichung mit allen Mitteln zu verhindern suchte.

© Klappentext: Das Neue Berlin

Alle Interessenten nur noch die nachfolgende Gewinnspielfrage beantworten und die Teilnahmebedingungen beachten.

Ich hoffe, dass ihr das Thema und diesen Beitrag zur Thementour mochtet und ihr etwas für euch mitnehmen konntet.

Liebe Grüße
Mo

Der Raum, in dem alles gesah von John Bolton

Interessiert ihr euch für Politik?

– Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und eine Versandadresse in D, Österreich oder der Schweiz haben. Zu diesem Zweck werden die Daten an den Auftraggeber und ggf. an einen Versandhandel zwecks Versand weitergegeben.
– Das Gewinnspiel beginnt am 26. August und endet am 04. September um 23:59 Uhr.
– Die Auslosung erfolgt am 05. September per Losverfahren
– Der Gewinner wird nach der Auslosung direkt per Email benachrichtigt, bitte gebt zwingend eine gültige Mailadresse an, damit ich euch kontaktieren kann.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit WordPress. WordPress steht nicht als Ansprechpartner für das Gewinnspiel zur Verfügung.
– Wie genau auf meinem Blog Daten weiterverarbeitet werden, erkläre ich in meiner Datenschutzerklärung
– Mit der Teilnahme wird den Teilnahmebedingungen zugestimmt.