Die „American Mafia“-Reihe lese ich schon seit dem ersten Band. Natürlich wollte ich auch gerne den aktuellen Band lesen und war gespannt, welches Abenteuer mich dieses Mal erwarten würde.

In meiner Rezension zum Buch “American Mafia: Charleston Tracked Down” von Grace C. Stone verrate ich euch, wie mir der neunzehnte Band gefallen hatte.

Leseexemplar
❧ Dieses Buch habe ich als Freiexemplar von Grace C. Stone erhalten
❧ Meine Meinung ist davon unbeeinflusst

 

American Mafia: Charleston Tracked Down von Grace C. Stone
© Cover: Grace C. Stone

Infos zum Buch
erschienen bei Independently published
Veröffentlicht 01. Juni 2020
ca. 100 Seiten
Band 19 der Reihe „American Mafia“
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Es sollte der Enthüllungsartikel meiner Karriere werden. Dafür war ich bereit über Leichen zu gehen. Zumindest hatte ich das gedacht, bis der Mann, über den ich hatte schreiben wollen, mitten in der Nacht in meinem Apartment aufgetaucht war. Bereits bei unserem ersten Treffen hatte ich schnell erkannt, wie gefährlich Roman Mironow war. Doch erst als ich in seiner Blockhütte mitten im Wald wieder zu mir kam, wurde mir bewusst, in welche Gefahr ich mich tatsächlich begeben hatte.

Dark-Romance Dominante Männer, widerspenstige Frauen und prickelnde Erotik Alle Teile sind in sich abgeschlossen und durch wiederkehrende Personen miteinander verbunden.

© Klappentext: Grace C. Stone

Diese Reihe von Grace C. Stone lese ich deshalb schon so gerne, weil die Geschichten so schön kurzweilig sind. Sie sind immer ein perfekter Ausgleich nach einem stressigen Tag. Auch bei diesem Band konnte ich alles in einem Rutsch lesen. Dies ermöglichte mir vor allem der flüssige und lockere, leichte Schreibstil. Grace C. Stone schaffte es mit nur wenigen Worten eine durchgängige Spannung zu erzeugen und das Wesentliche auf den Punkt zu bringen. Natürlich war die Entwicklung von Hailey und Roman sehr pointiert. Anders wäre es auch nicht möglich, auf dieser geringen Seitenzahl, eine interessante Geschichte zu schreiben. Mich störte dies nicht, weil die Figuren trotz allem lebendig und authentisch gestaltet waren.

Sehr gut gefiel mir, dass sich die Protagonisten nicht ausschließlich in der Horizontalen befunden hatten. Im Gegenteil, der Fokus lag dieses Mal auf der zwischenmenschlichen Kommunikation. Sehr gut herausgearbeitet fand ich außerdem, dass es durchaus gefährlich ist, andere Menschen zu unterschätzen. Vor allem dann, wenn sie dem kriminellen Milieu angehören.

Hailey und Roman waren mir sympathisch und ich habe es genossen, dass es dieses Mal weniger actionreich zuging. Die erotischen Szenen waren übersichtlich und niveauvoll beschrieben worden. So erlebte ich eine angenehme Lesestunde.

Ich mag bei dieser Reihe auch, dass die Vorgänger nicht zwingend bekannt sein müssen. Auch hier war die Geschichte wieder eigenständig lesbar. Selbstverständlich schadet es nicht, wenn ihr die anderen Teile kennt. Einige Randfiguren sind dann schon bekannt. Aber um die Geschichte lesen zu können ist Vorwissen nicht nötig.

American Mafia: Charleston Tracked Down von Grace C. Stone
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Eine neugierige Journalistin, die ihre große Story wittert. Und ein Mafiaboss, der ein Exempel statuieren will.

Lesen:

Ideal für eine kleine romantisch-erotisch angehauchte Auszeit aus dem Alltag.

Weglegen:

Selbst kleine ausgeschriebene erotische Szenen sind nichts für euch, dann ist diese Kurzgeschichte leider nicht das Richtige zum Lesen.

Mal ehrlich:

Diese Geschichte war ein entspanntes und kurzweiliges Lesevergnügen. Hailey und Roman waren mir sehr angenehm und auch sympathisch. Trotz der Kürze waren die Figuren schön ausgearbeitet und der Inhalt auf den Punkt gebracht worden. Besonders gefiel mir dieses Mal, dass der Fokus nicht auf spannungsgeladenen Szenen oder viel Erotik gelegen hatte. Stattdessen bekamen die beiden Figuren jede Menge Spielraum sich näher kennenzulernen.
Sehr schön war auch, dass die anderen Teile für diese Geschichte nicht relevant gewesen sind. So könnte diese Kurzgeschichte gerne auch von Lesern gelesen werden, die diese Reihe noch nicht kennen.

Fazit:

Eine unterhaltsame und angenehm ruhige Geschichte für zwischendurch. Die perfekte kleine Pause vom Alltag.

*Das Buch ist nur bei Amazon erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf eine weitere Kurzgeschichte? Dann empfehle ich euch:
Ich brauchte das Geld von Melanie Weber-Tilse