Kurzgeschichten mag ich unheimlich gerne und da fällt es mir auch immer besonders leicht mal andere Genre zu lesen, die sonst eher nicht in mein tägliches Leseschema passen. Und eine heiße Gestaltwandler-Geschichte klang sehr verlockend für mich.

In meiner Rezension zu „Different Life“ von Kitty Stone verrate ich euch, ob ich mich im Dschungel wohl gefühlt habe.


 

Different Life von Kitty Stone
© Cover: Alisha McShaw

Infos zum Buch
erschienen bei Independently published
Veröffentlicht 22. Januar 2019
Empfohlenes Lesealter: ab 18 Jahre
ca. 86 Seiten
Band 3 der Reihe The Different
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Stell dir vor, du darfst nicht in den Dschungel. Stell dir vor, das Paradies, das dein Dorf umgibt und dich wie magisch anzieht, ist dir verboten. Und dann stell dir vor, du hast ein Glück gefunden, wie es dir niemals einer der Männer in deinem Dorf geben könnte, die zu heiraten dir immer öfter ans Herz gelegt wird. Stell dir vor, es zieht dich zu den Bewohnern dieses außergewöhnlichen Urwalds. Vor allem zu jenen, von denen es nur düstere, drohende Legenden gibt. Denn einer von diesen soll es sein, dem du anbieten willst, was du niemals einem der Dummköpfe aus deinem Dorf schenken würdest. Doch bevor du endlich einen von ihnen finden kannst, findet dich ein Außenseiter, der eine Gefahr für alles darzustellen scheint, was dein Paradies so wunderbar macht.

!Eine etwas andere Gestaltwandler-Shorty!

© Klappentext: Melanie Weber-Tilse

Normalerweise lasse ich mich ja nicht über Cover aus, aber dieses hier liebe ich sehr. Gut, ich gebe es ja zu, der weiße Wolf war ein absoluter Trigger für mich. Wölfe sind meine Lieblingstiere und daher kann ich auch nie an Cover vorbeigehen, wo so ein schönes Tier abgebildet ist. Aber unabhängig davon, es passt einfach perfekt zu der Geschichte. Es gibt einfach wieder, worum es in diesem dritten Teil der Different – Reihe ging.

Insgesamt gefiel mir die Aufmachung des Buches sehr gut, da sie äußerst liebevoll und detailreich gewesen ist. An jedem Kapitelanfang gab es zum entsprechenden Titel auch ein passendes Bild, welches thematisch an den Inhalt der kommenden Szenen angepasst worden ist. Dieser Umstand allein machte das Lesen schon zu einem Erlebnis. Hinzu kam noch der superflüssige und bildhafte Schreibstil von Kitty Stone, der dieser Kurzgeschichte Leben einhauchte.

Erzählt wurden die Geschehnisse ausschließlich von Naira selbst. So hatte ich die Chance, ihr besonders nahezukommen. Auch hier zeigte sich ganz besonders Kitty Stones Talent in wohlformulierten Sätzen mit relativ wenig Einsatz dafür zu sorgen, dass ich trotz der Kürze einen guten Draht zur Protagonistin aufbauen konnte. Dabei wurde diese Figur glaubwürdig und realistisch dargestellt.
Naira beeindruckte mich vor allem durch ihre Zielstrebigkeit. Sie hielt an ihren Träumen fest und sucht stets Wege, um sich diese auch irgendwann erfüllen zu können. Ich mochte, wie Kitty Stone den Umstand herausarbeitete, wie belastend für die junge Frau die altertümlichen Ansichten und Gebräuche der Dorfgemeinschaft waren.

Obwohl ich Akay nur durch Nairas Augen kennenlernen durfte, war er mir sympathisch. Gut, am Anfang wirkte er arrogant, aber ich mochte ihn trotzdem auf Anhieb. Seine Entwicklung war im Vergleich zu Naira nicht so ausgeprägt, wodurch seine Charakterdarstellung jedoch nicht an Glaubwürdigkeit verlor.

Die erotischen Szenen waren, wie bei einer Gestaltwandler-Geschichte zu erwarten, ungewöhnlich, aber nicht minder heiß. Gut, so was muss der Leser schon mögen und lesen wollen. Immerhin beschränkten sich die Szenen nicht nur auf Beziehungen innerhalb der eigenen Gattung. Wer das jedoch lesen mag und kann, wird definitiv mit liebevoll detaillierten Szenen belohnt, die zwar unglaublich einheizend, aber niemals vulgär waren.
Auch das Setting war ein Traum. Ich konnte mir bildlich den Dschungel und seine ungewöhnlichen Bewohner vorstellen. Und das Highlight war für mich natürlich der Wolf. Das schneeweiße Tier ließ mein Herz definitiv höherschlagen.

In dieser Kurzgeschichte tauchten auch kurzzeitig die Protagonisten der ersten zwei Bände auf, aber sie wurden so eingebaut, dass sich dieses Buch völlig autark zu den anderen Teilen der Reihe lesen ließ. Dennoch kann ich die ersten zwei Bände definitiv auch empfehlen und es steigert am Ende auch das Lesevergnügen, da einem vertraute Figuren wieder begegnen.

Different Life von Kitty Stone
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Eine junge Frau, die in dem für sie verbotenen Urwald etwas beobachtet, dass ihre tiefsten Sehnsüchte ansprechen lässt. Und einen undurchsichtigen Fremden, der eine verschwundene Touristin inmitten eines gefährlichen Dschungels sucht.

Lesen:

Ihr seid aufgeschlossene Leser und mögt auch ungewöhnliche erotische Fantasy-Geschichten? Dann wird euch das Buch bestimmt begeistern.

Weglegen:

Bücher, in denen die Handlungen sich in Grauzonen bewegen mögt ihr nicht? Dann solltet ihr besser die Finger von diesem Buch lassen. Denn hier gibt es reichlich erotische Szenen mit Angehörigen artfremder Gattungen.

Mal ehrlich:

Heiß, heißer, Kitty Stone. Fantasy ist sonst eher nicht mein bevorzugtes Genre beim Lesen, aber diese Autorin schafft es immer wieder, mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen.
Da ich die anderen zwei Teile der Different-Reihe schon kannte, war ich mir sicher, dass sich dieses heiß erotische Dschungelabenteuer wieder voll für mich lohnen würde. Und das tat es definitiv.
Trotz der Kürze der Geschichte gelang es Kitty Stone lebendige und sympathische Figuren, innerhalb eines eindrucksvollen Settings, zu erschaffen.
Die hocherotischen Szenen waren selbstverständlich sehr fiktiver Natur und unanständig leidenschaftlich, sowie sehr erregend.
Mir hatte der Ausflug in den Urwald extrem gut gefallen und ich hoffe sehr, dass es eines Tages aus der Feder von Kitty Stone wieder eine Reise dorthin geben wird.

Fazit:

Eine Fortsetzung, die mich wirklich begeistert und gleichermaßen fasziniert hatte! Hier stimmt wirklich alles und ich habe mich von der Ersten bis zur letzten Seite unglaublich gut unterhalten gefühlt.

*Das Buch ist bei Amazon oder im Onlineshop der Autorin erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf eine Gestaltwandler-Geschichte mit Krimielementen? Dann empfehle ich euch:
Fluch der Schwarzen Dahlie von Natalie Winter