Autoren
  • Sina Beerwald • Raoul Biltgen • Katja Bohnet
  • Wolfgang Burger und Hilde Artmeier
  • Dina El-Nawab und Markus Stromiedel • Catalina Ferrera
  • Nicola Förg • Christiane Franke • Elisabeth Kabatek
  • Michaela Kastel • Thomas Kastura • Ivonne Keller
  • Vincent Kliesch • Regine Kölpin • Cornelia Kuhnert
  • Iny Lorentz • Judith Merchant • Alexander Oetker
  • Gisa Pauly • Jürgen Seibold • Angelika Svensson
  • Sabine Trinkaus • Anne von Vaszary • Tom Zai

In diesem Jahr hatte ich mal Lust auf einen etwas anderen Adventskalender. Da ich die Schokoladenkalender nicht besonders mag, war ich in der Buchhandlung auf der Suche nach einem Buch – Adventskalender. Die Auswahl war riesig und ich habe mich aus dem Bauch heraus für eins entschieden.

In meiner Rezension „Lametta, Lichter, Leichenschmaus: 24 Weihnachtskrimis vom Wattenmeer bis zum Großglockner“ erfahrt ihr, ob mir dieses Adventskalenderbuch gefallen hat.


© Cover: ZERO Werbeagentur, München

Infos zum Buch
erschienen bei Knaur TB
Veröffentlicht 1. Oktober 2019
ca. 432 Seiten
Band 9 der Reihe Weihnachtskrimi-Anthologien

Klappentext

Wir wünschen Ihnen einen spannenden Krimi-Advent und mörderische Weihnachten! Mit »Lametta, Lichter, Leichenschmaus« bekommen Sie 24 Mal Mord und Totschlag für Weihnachten. Dieser Adventskalender der mörderischen Art mit 24 Kurzgeschichten deutscher Top-Autoren ist das perfekte Geschenk für alle Krimi-Liebhaber.

Die neue Krimi-Kurzgeschichten-Anthologie nach den Spiegel-Bestsellern »Makronen, Mistel, Meuchelmord« und »Kerzen, Killer, Krippenspiel«. Sie haben genug von der besinnlichsten Zeit des Jahres, kitschigen Filmen rund um Weihnachten und den immer gleichen Liedern im Radio? Dann freuen Sie sich mit dem Kurzgeschichten-Adventskalender »Lametta, Lichter, Leichenschmaus« auf einen blutigen Advent und schaurige Weihnachten mit 24 heiter bis finsteren regionalen Krimi-Kurzgeschichten.

Zum Schaudern bringen Sie – frei nach dem Motto »All I want for Christmas … is Death«: • Sina Beerwald • Raoul Biltgen • Katja Bohnet • Wolfgang Burger und Hilde Artmeier • Dina El-Nawab und Markus Stromiedel • Catalina Ferrera • Nicola Förg • Christiane Franke • Elisabeth Kabatek • Michaela Kastel • Thomas Kastura • Ivonne Keller • Vincent Kliesch • Regine Kölpin • Cornelia Kuhnert • Iny Lorentz • Judith Merchant • Alexander Oetker • Gisa Pauly • Jürgen Seibold • Angelika Svensson • Sabine Trinkaus • Anne von Vaszary • Tom Zai

Weitere Anthologien im Adventskalender-Format aus dieser Krimi-Bestseller-Reihe mit grausig bis humorigen Kurzgeschichten zu Weihnachten sind: • Makronen, Mistel, Meuchelmord • Kerzen, Killer, Krippenspiel • Plätzchen, Punsch und Psychokiller • Türchen, Tod und Tannenbaum • Stollen, Schnee und Sensenmann • Süßer die Schreie nie klingen • Glöckchen, Gift und Gänsebraten • Maria, Mord und Mandelplätzchen

© Klappentext: 2019 Knaur Verlag

Das Cover des Buches fand ich witzig und gleichzeitig passend zum Inhalt des Buches. Auch das Innenlayout wurde ansprechend und stimmig zum Titelbild gestaltet.

Wie von einem Adventskalender zu erwarten luden mich 24 kurze Krimis zum Lesen ein. Die Geschichten waren zwischen fünfzehn und zwanzig Seiten lang und hatten damit eine angenehme Länge. Ideal also, um jeden Tag ein Türchen zu öffnen.

Die Krimi-Geschichten hatten stets einen regionalen Bezug und zogen sich vom nördlichen Teil Deutschlands bis nach Österreich. Auch inhaltlich waren die Krimis bunt gemischt, von tödlich witzig über gemütlich mild bis hin zur schaurigen Spannung. So wurde für jeden Geschmack etwas kreiert.

Nicht alle Geschichten wussten mich nicht zu begeistern. Manchmal fehlte mir die Raffinesse oder aber ich fand die Umsetzung des Handlungsgerüstes nicht überzeugend genug. Aber ich hatte auch gar nicht erwartet, dass mir alle Krimis gefallen würden.

Insgesamt waren alle Geschichten auf ihre eigene Art und Weise unterhaltsam und spannend zu lesen gewesen. Auf Grund der angenehmen Leselänge von dreizehn bis zwanzig Seiten pro Krimi war das Buch auch prima für die stressige Weihnachtszeit geeignet.

Mir ist es nicht ganz gelungen, jeden Tag eine Kurzgeschichte zu lesen. An manchen Tagen waren es dann zwei oder drei, die ich nachholen musste, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Dieser Adventskalender soll ja Spaß machen und ich war immer sehr gespannt, was mich als Nächstes erwarten würde.


© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Vierundzwanzig kurz und knackige Weihnachtskrimis. Bunt gemischt von beschwingt humorvoll bis hin zu beklemmend ist alles dabei. Kurzum, prima Kontrastprogramm zum weihnachtlichen Kitsch Chaos.

Lesen:

Wer Krimis mag und sich gerne die Weihnachtszeit auf eine andere Art und Weise versüßen möchte, dem empfehle ich diesen Adventskalender.

Weglegen:

Wenn ihr Krimis überhaupt nicht mögt, dann rate ich euch lieber von dem Buch ab. Auch wenn es witzige Stellen gab, geht es hier doch meist um den unnatürlichen Tod.

Mal ehrlich:

Der besondere Reiz an diesem Buch war für mich mal neue Autoren kennenzulernen. Kurzgeschichten müssen auf den Punkt sein, damit sie überzeugen und unterhalten können. Wer dieses Handwerk versteht, kann mich schnell begeistern auch andere seiner Bücher zu lesen.

Zwar konnten mich nicht alle Krimis überzeugen, aber das lag manchmal auch an der Umsetzung des Themas. Ausnahmslos alle Geschichten haben sich flüssig lesen lassen und mir hat es Spaß gemacht, mich mal anders durch die Adventszeit begleiten zu lassen.

Fazit:

Kurze und knackige Krimis passend zur Weihnachtszeit. Dabei deckten die vierundzwanzig Autoren ein breites Spektrum des Krimi-Genres ab. Von witzig über ernst bis hin zu magischen Ereignissen war alles dabei. Hier findet jeder etwas Passendes und kann ganz nebenbei noch neue Autoren kennenlernen.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*

Lesetipp:

Lust auf noch mehr weihnachtliche Krimistimmung? Dann empfehle ich:
Tod und kein Erbarmen von Elias Haller