Vom traumhaft schönen Cover angelockt, konnte ich nicht widerstehen und musste unbedingt diese Weihnachtsgeschichte kaufen.

In meiner Rezension zum Buch „Disaster Girl – Ein Traummann zu Weihnachten“ von Vivian Hall erfahrt ihr, ob mich das Buch verzaubern konnte.

Hinweis!
❧ Neuauflage unter gleichem Namen wegen Rechterückgabe!

 

Disaster Girl: Ein Traummann zu Weihnachten von Vivian Hall
© Cover: A&K Buchdesign

Infos zum Buch
erschienen bei Independently published
Veröffentlicht 17. Oktober 2019
ca. 156 Seiten
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Klappentext

Neuauflage unter gleichem Namen wegen Rechterückgabe!

Jenny ist eine Katastrophe auf zwei Beinen. Heimlich schwärmt sie für den heißen Typ, den sie jede Woche im Waschsalon sieht, doch Traummänner wie er stehen ganz bestimmt nicht auf verschrobene Bücherwürmer wie sie. Was sie braucht, ist ein waschechtes Weihnachtswunder! Eine romantische Weihnachtskurzgeschichte. Ca. 32000 Worte

© Klappentext: Vivian Hall

Normalerweise hauchen mir die schönen warmen Lichter und weihnachtliche Lieder schon eine gewisse Grundstimmung zu Beginn der Adventszeit ein. Aber das wollte sich bei mir in diesem Jahr irgendwie noch gar nicht wirklich einstellen, bis ich diese unglaublich schöne Novelle gelesen hatte.

Vivian Hall verstand es ausgezeichnet dieser Kurzgeschichte so viel Leben einzuhauchen, dass ich von einer Vielzahl an Emotionen heimgesucht wurde. Mal lachte ich Tränen, mal weinte ich sie.
Dieses Gefühlsbad verdankte ich Jenny, der liebenswerten Protagonistin. Am liebsten hätte ich sie herzen mögen, so sympathisch war sie mir. Dies lag nicht nur an ihrer weichherzigen, freundlichen Art und diesem Quäntchen Schusseligkeit, die mir stets die Tränen vor Lachen ins Auge trieben, sondern auch daran, dass sie mir die Ereignisse aus ihrer eigenen Perspektive schilderte.
Ihre Emotionen waren so authentisch, dass sie mich immer damit berührte. Es war, als würde ich mit einer Freundin alle diese zwiespältigen Gefühle teilen.

Mitten im verschneiten New York durfte ich dabei sein, wie Jenny sich ins geheim die Erfüllung ihrer brennendsten Wünsche herbeisehnte. Ihr Wünsche waren dabei gar nicht von materieller Natur, sondern eher Herzensangelegenheiten. Und das fand ich erfrischend und sehr zauberhaft.

Obwohl das Handlungsgerüst schon einen ebenso langen und fluffigen Bart wie der Weihnachtsmann persönlich hatte, verstand es Vivian Hall dennoch dieser Novelle eine weihnachtliche Seele einzuhauchen.
Da konnte ich es sogar verzeihen, dass ein Handlungsstrang sehr vorhersehbar gewesen ist. Denn obwohl manches einfach offensichtlich gewesen ist, kamen die daraus resultierenden Gefühle so glaubwürdig bei mir an, dass ich einfach in einen Bann gezogen worden bin, aus diesem ich mich nicht zu befreien vermochte.

Der Schreibstil war erfrischend humorvoll und mit genau der richtigen Dosierung von verschiedensten Emotionen. Von Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Hier war alles dabei und ich fühlte jede einzelne Komponente.
Besonders gut gefallen hatte mir, dass Vivian Hall in ihrer Novelle immer auf den Punkt kam. Denn auf Grund der Kürze waren Ausschweifungen nicht möglich. Aber sie waren auch absolut nicht nötig, denn alle Handlungen ergaben ein schönes und stimmiges Gesamtbild.
Die Kirsche auf der Torte war für mich Santa Claus. Was für eine schöne Idee, diese symbolträchtige Figur mit in diese winterliche Romanze einzubauen. Und wer weiß? Vielleicht gibt es den Weihnachtsmann ja doch, nur wir Erwachsenen haben, wie so oft in unserem Leben, den Glauben an die schönen Dinge verloren.

Disaster Girl: Ein Traummann zu Weihnachten von Vivian Hall
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte mit jeder Menge Humor und ganz viel Romantik. Die Geschichte vertreibt die winterliche Kälte und sorgt für ein warmes Gefühl in der Brust. Begleite eine schusselige, sympathische Protagonistin bei der vermutlichen Erfüllung ihrer Weihnachtswünsche.

Lesen:

Ihr habt Lust auf eine romantisch, lustige Weihnachtsgeschichte? Dann seid ihr bei diesem Buch vollkommen richtig. Diese lockere und leichte Liebesgeschichte ist wirklich bezaubernd.

Weglegen:

Der Grinch ist euch lieber als eine romantische Weihnachtskomödie? Dann solltet ihr lieber nicht zum Buch greifen. Denn solltet ihr das dennoch machen, könnte euch der Zauber der Weihnacht einhüllen und euch eine besinnliche, humorvolle Geschichte schenken.

Mal ehrlich:

Vivian Hall hat mit ihrer weihnachtlich angehauchten Geschichte sicherlich keinen brandneuen Plot erschaffen, aber sie hat mit der richtigen Mischung aus Humor und Emotionalität eine ganz berührende Novelle geschrieben.
Die komplette Handlung spielte kurz vor Weihnachten im verschneiten New York und die Atmosphäre war so effektvoll und schön beschrieben worden, sodass ich Jennys komplette Eindrücke beinah selbst erlebt habe. Ihre Art war einfach zuckersüß und obwohl sie mich in ein Wechselbad der Gefühle gesteckt hatte, begleitete ich sie gern.
Zauberhafte Romantik gepaart mit der Realität aus Ängsten, Missverständnissen und Sorgen ergaben einen tollen Mix. Da war es auch nicht schlimm, dass einiges vorhersehbar gewesen ist.

Fazit:

Diese Novelle hat mein Herz berührt. Sie hatte einen winterlich, weihnachtlich, romantischen Glanz und glitt dabei nie ins Kitschige ab. Jenny war mir in kürzester Zeit ans Herz gewachsen und dies lag nicht nur an unserer gemeinsamen Leidenschaft für Bücher.
Für die Adventszeit ist das genau die richtige Geschichte, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

*Das Buch ist derzeit nur bei Amazon erhältlich*

Zum Anfang ↑