*Werbung durch Verlinkung*


© Cover: Mia Schulte

erschienen im Plaisir d´Amour Verlag
Veröffentlicht am 22. Oktober 2018
ca. 380 Seiten
Band 2 der Reihe “Die dunkle Loge”
erhältlich als Taschenbuch und eBook

Madeleine wollte eigentlich nur ihre Schwester suchen, doch nun ist sie in die Fänge der Dunklen Loge geraten. Diese hält sie als Sklavin fest und täglich muss Madeleine Angst, Demütigungen und sogar Gewalt erleiden. Madeleine will das nicht länger hinnehmen und schmiedet einen Fluchtplan. Doch dann werden neue Wachleute eingestellt. Einer von ihnen ist Falco Gerber. Er scheint anderes als die anderen Männer zu sein. Oder ist das nur ein Trick der Loge, um sie endgültig zu brechen?
Falco hat es geschafft sich Undercover bei der Loge einzuschleichen. Sein Auftrag: Maddie, Evelins Schwester zu retten. Doch die Erfüllung dieser Aufgabe läuft nicht so wie gedacht. Zum einen ist da die mutige und gleichzeitig rebellische Madeleine, die sein Blut in Wallung bringt. Zum anderen sind da noch die Vorsteher des Hauses und Falco macht sich schon am ersten Tag Feinde.

Vom Klappentext sehr neugierig geworden, wollte ich unbedingt den zweiten Teil der Reihe „Die dunkle Loge“ lesen. Doch was ich zu lesen bekam, damit hätte ich nie gerechnet.
Der Einstieg in diese Geschichte war unheimlich packend. Durch den personalen Erzähler lernte ich Madeleine kennen, die in einem wahr gewordenen Alptraum gefangen ist. Ich wurde gleich mitten in eine äußerst erniedrigende und angsteinflößende Szene geworfen, sodass ich sofort gebannt an den Worten hing und mit der armen Madeleine mitlitt. Die Düsternis dieser Szenerie stieg aus dem Buch auf und es war tausendmal intensiver als einen Film zu sehen. Beinahe als wäre ich live dabei.
Diese unfassbare hohe Spannung hielt Mina Miller bis zum Schluss. Ständig fragte ich mich, ob diese Geschichte überhaupt gut ausgehen kann. Nichts geschah so, wie ich es gedacht hätte.
Das Zusammenspiel aus Thriller-, Liebes- und Erotik Elementen war so ausgeklügelt, dass die Geschichte absolut überzeugend war. Genauso könnte es irgendwo in Deutschland ablaufen.
Auch das die Geschichte hier in Deutschland spielt, fand ich gut. Denn das Grauen ist überall auf der Welt zu finden und wir wissen doch im Grunde nie genau, welche finsteren Machenschaften in unserer unmittelbaren Umgebung stattfinden.
Obwohl die Szenen mitunter stark von Demütigungen, Gewalt und Angst geprägt waren, vergaß Mina Miller dabei jedoch nie den berühmten Funken Hoffnung mit in diese Story einfließen zu lassen. Immer wieder durchbrach dieses kleine Licht die Düsternis der Handlungen und schenkten mir die Zuversicht auf ein Happy End.
Der personale Erzähler gewährte mir Einblicke auf beide Protagonisten. Hauptsächlich war es Maddie, der ich folgen durfte. Aber auch Falco kam nicht zu kurz. Beide waren mir sehr sympathisch und ich konnte ihre Handlungen, Gefühle und Gedanken stets nachvollziehen.
Der Aufbau der Geschichte war logisch und konsequent, Vorkenntnisse zum ersten Band muss der Leser nicht haben. Zwar tauchen am Ende ein paar Charaktere wieder auf, aber sie sind völlig autark in die Geschichte eingearbeitet worden.
Mina Millers Schreibstil schaffte es mühelos Emotionen wie Ängste, Leidenschaft und Lust eins zu eins auf mich zu übertragen, sodass ich förmlich alle Schwingungen, die aus dem Buch kamen, spüren konnte. Dabei wurde sie jedoch nie unachtsam, sondern blieb immer ihrer wundervoll ausführlichen Beschreibung sämtlicher Handlungen treu. Dadurch intensivierte sie die Szenen um ein Vielfaches, sodass sich dieses Buch wie ein erstklassiger Thriller las, der traumhaft schöne erotische Elemente beinhaltete.
Das Setting war erstklassig ausgewählt worden. Er passte zur Schwere der Story, ohne jedoch mich zu erdrücken. Es verdeutlichte eher, dass Maddies Leben dort kein Zuckerschlecken mehr war.
Die erotischen Szenen waren im Vergleich zur restlichen Handlung des Buches überschaubar. Deshalb aber nicht wenig detailliert ausgearbeitet worden. Sie waren angefüllt mit leichter BDSM, aber mit einem hohen Maß an Zärtlichkeiten und Zuneigung. Hier ging Falco auf Maddie und ihre Gefühlswelt ein und ich hatte nie den Eindruck, dass Maddie nicht die Wahl gehabt hätte.

Fazit: Ein Wahnsinns Buch und eine gewaltige Steigerung zum ersten Band. Unglaublich welche Weiterentwicklung Mina Miller gemacht hat. Ich kann das Buch wirklich mit bestem Wissen jedem empfehlen.


Vielen Dank an den Plaisir d´Amour Verlag für das Rezensionsexemplar
Meine Rezension ist davon jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Erwerb des Buches

Weitere Rezensionen zu der Reihe:
Band 1:

Die dunkle Loge: Gläserne Mauern von Mina Miller