Billionaire's Walk: Schön wie die Angst
Bildquelle Amazon.de

  • erschienen bei Independently published
  • Veröffentlicht im 10. November 2017
  • ca. 261 Seiten
  • erhältlich als eBook und Taschenbuch
  • Erster Teil einer zweiteiligen Serie

Lynns Schwester begeht Selbstmord. Zoey hat keine Kraft mehr für das Leben und die täglichen Schikanen in der Schule. Für Lynn und ihre Eltern bricht eine Welt zusammen. Während ihre Eltern aus dem Tief nicht mehr herauskommen, versucht Lynn beim Modelcontest „The Beauty and the Glamour – Das schönste Model Deutschlands“ zu gewinnen. Lynn macht dies für ihre tote Schwester, weil diese sich das so gewünscht hat. Also sieht es die Studentin als Projekt. Doch hat sich Lynn nicht verkalkuliert? Denn in der Pseudo – Glitzerwelt ist nichts, wie es scheint, es ist gefährlich für Körper und Geist. Und dann ist da noch der Juror Flavio. Lynn wird von ihm angezogen, wie die Motte vom Licht. Kann sie ihren Plan durchhalten ohne zu Schaden zu kommen? 

Lynn erzählt selbst, sodass alle wichtigen Informationen von ihr im Laufe der Geschichte mitgeteilt werden. Mal werden dem Leser Szenen aus der Vergangenheit (vor und nach Zoeys Tod) und oft im hier und jetzt geschildert. Immer wurde der Wechsel gekennzeichnet, so war stets klar in welchem zeitlichen Kontext die Handlungen stehen. Mir fiel dieser Erzählstil schwer. Er riss mich aus meinem Lesefluss und ich konnte die Sprünge in die Vergangenheit nicht in einen sinnvollen Zusammenhang zur vorangegangenen oder zukünftigen Szene setzten. Mir erschloss sich nicht, weshalb dieser Rückblick in diesem Moment entscheidend war. So hatte ich Mühe in der Geschichte zu bleiben. Dadurch litt, meiner Meinung nach, auch ein wenig die aufgebaute Spannung. Durch den krassen Bruch war sie dann weg und es dauerte, bis sie wieder anstieg.
Das Thema dieses Buches ist wichtig, aufwühlend und auch emotional. Dennoch wollte es mir nicht gelingen eine Beziehung zu Lynn aufzubauen. Ihren Charakter konnte ich kaum einschätzen, sie hat mir zu wenig Ecken und Kanten.
Der Schreibstil war flüssig und passte sich der jeweiligen Situation an. Eine der anderen Figuren zum Beispiel spricht in einem Dialekt, welcher auch in Mundart geschrieben ist. Dies machte die Geschichte lebendiger und verlieh ihr mehr Glaubwürdigkeit. Gewürzt wurde der Schreibstil mit viel Sarkasmus, einer schönen Prise Humor und einer guten Portion Emotionalität.
Die Handlungen waren konsequent aufgebaut worden, abgesehen von einem kleinen Logikfehler ist es eine runde und gut ausgeklügelte Geschichte. Es gab interessante Wendungen, die aber teilweise nicht vernünftig zu Ende erzählt wurden. So kam bei mir das Gefühl auf, etwas überlesen zu haben.
Hin und wieder zog ich unwillkürlich Parallelen zu einer real existierenden Show und mitunter auch vereinzelnden Personen. Das Verlieh dem Ganzen einen gewissen Charme und Authentizität. Das offene Ende lädt ein auch den zweiten Teil zu lesen.

Fazit: Eine tolle Story mit kleineren Schwächen.

Gesamteindruck 📖 📖 📖  
Schreibstil ✐✐✐✐
Logik 💡💡💡
Spannung 💥💥💥

Liebe / Gefühl ❤❤❤
Erotik  💋

Kaufempfehlung ✔

Vielen Dank an den Jade Z-. Murray für das Rezensionsexemplar. Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden.

Link zum Kauf des Buches