• erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Veröffentlicht am 17. März 2016
  • ca. 266 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Einzelband
In Baden-Baden geschehen grausame Morde. Die Tötungsarten sind brutal, nur ein einziges Detail findet sich bei fast allen Opfern wieder. Es wirkt fast wie ein Ritual, doch was soll es bedeuten?
Hauptkommissar Heerse arbeitet mit seinem Team an dem Fall und stolpert ständig bei den Ermittlungen über Stefan Wenberg. Was verbindet das “Seminarzentrum Wenberg” und die Morde? Oder ist dies alles nur ein seltsamer Zufall?

Durch das dichte Netz an Handlungen und auftretenden Figuren führt der personale Erzähler. Dabei folgte er auch innerhalb der Kapitel mehreren Figuren. Oft habe ich mich gefragt, wie relevant manche Handlungsstränge für diese Geschichte sind.
Am Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten den vielen Personen zu folgen und damit einen Überblick zu behalten. Dadurch wirkte der Psychothriller oft sehr unruhig auf mich. Die einzige zuverlässige Konstante waren die Tagebucheneinträge von Stefan Wenberg. Diese sind in der ich-Perspektive geschrieben und stehen immer jeweils an einem Kapitelanfang.
Stück für Stück wurde so seine Vergangenheit bis zur Gegenwart enthüllt. Dies fand ich sehr interessant und gab tiefere Einblicke in seine Person.
Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Auf Fachausdrücke wird verzichtet, dafür werden die Szenen schön plastisch beschrieben. Leider wollte sich bei mir keine Beziehung zu dem Ermittlerteam aufbauen. Was aber daran liegen könnte, dass ich die “Sepsis” Reihe nicht kenne, in dem das Team ebenfalls ermittelt. Obwohl sich an manchen Stellen der Psychothriller auf diese Reihe bezieht, kann das Buch ohne Vorkenntnisse gelesen werden.
Die Spannung ist konstant und steigt bei den Morden sprunghaft an. Die Handlungen sind logisch aufgebaut, hier liegt das Hauptaugenmerk nicht auf der reinen Ermittlungsarbeit, sondern es ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Personenkreisen und Dramen.

Fazit: Der Psychothriller hat mich gut unterhalten, auch wenn ich nicht zu 100 % von dieser Geschichte gefesselt wurde.

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖

Schreibstil ✐ ✐ ✐ ✐  
Logik 💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥💥
Mord 🍴🍴🍴🍴🍴
Kaufempfehlung ✔