• erschienen im Klarant Verlag
  • Veröffentlicht am 1. September 2017
  • ca. 156 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Einzelband
  • Neuauflage des Romans „Passionsfrüchtchen“

Mehrere unangenehme Erlebnisse sind der Wendepunkt in Sven Sonntags Leben. Nur dank seines Freundes André kommt er wieder auf die Beine. Sein Leben krempelt Sven radikal um und verdient sich seine Brötchen als erfolgreicher Callboy. Doch dann spielt ihm der Zufall die liebreizende Nina Richter in die Hände. Wie eine Motte das Licht, so ziehen sich die Beiden ebenfalls an. Ein prickelndes Liebesabenteuer entwickelt sich. Doch je intensiver die Emotionen werden, desto wackeliger wird Sven sein Lügengerüst. Und Ninas Unsicherheit wächst unvermeidlich, sodass alles auf einen Showdown hinausläuft. 

Mithilfe des personalen Erzählers erhielt ich einen tiefen Einblick in die Leben von ganz unterschiedlichen Menschen. Hauptsächlich lernte ich Nina und Sven kennen, aber auch Sandra, Ninas Freundin, durfte ich ein kleines bisschen begleiten. Die einzelnen Kapitel haben zu dem auch eigene Titel, was noch neugieriger auf die kommenden Handlungen machte.
Den Aufbau der Geschichte fand ich richtig super und sehr schön umgesetzt. Denn erst habe ich, immer im zeitlich identischem Wechsel, die beiden Protagonisten und ihr bisheriges Leben kennengelernt. Das erleichterte mir das Verständnis weshalb Sven Callboy wurde und welche Träume und Sehnsüchte Nina hat. Dadurch wurden die Beiden nicht nur authentisch, sondern auch menschlich dargestellt. So konnte ich die Emotionen und Handlungen des jeweiligen Protagonisten durchgängig nachvollziehen.
Das Kennenlernen der Beiden war so spannend geschrieben, dass ich eine Vorahnung hatte, dass manche Szenen im Vorfeld Schlüsselhandlungen sein könnten. Das hat, für mich, eine unglaublich unterschwellige Spannung erzeugt, sodass ich immer weiter und weiter lesen wollte.
Der Schreibstil war angenehm und so flüssig zu lesen, dass ich durch das Buch nur so geflogen bin. Raffiniert hat Annabel Rose die Szenen aufgebaut, sodass sie nicht nur logisch, sondern auch neugierig gemacht haben.
Die erotischen Szenen sind zahlreich, gekonnt in die Handlungen eingewoben und äußerst prickelnd. Dabei wird sehr direkt, jedoch niemals vulgär und detailliert erzählt, was immer eine knisternde Atmosphäre erzeugt hat.
Diese Liebesgeschichte ist voller unerwarteter Wendungen. Bis zum Schluss war mir nicht klar, wie sie ausgehen wird. Ich habe mit Nina und Sven mitgelitten und gefiebert.

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖 
Schreibstil ✐✐✐✐✐

Logik 💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥💥💥
Erotik 💋 💋 💋 💋 💋 
Kaufempfehlung ✔
 
Vielen Dank an den Annabel Rose für die Überraschung des Vorabrezensionsexemplar. Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden