• Erschienen im CARLSEN Verlag
  • Veröffentlicht im 31. Januar 2017
  • Originaltitel Isshūkan Furenzu
  • Übersetzt von Yuki Kowalsky
  • ca. 162 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch
  • Band 1

Yuki Hase ist von der unterkühlt wirkenden Kaori Fujimiya angetan. Sie fasziniert ihn, obwohl sie scheinbar eine Einzelgängerin ist und sich mit niemanden befreundet.
Doch Yuki will ihr Freund sein und so ergreift er eine, sich plötzlich bietende, Chance. Er schafft es sich ihr zu nähern, doch sie möchte keine Freundschaft. Dennoch lässt er sich nicht beirren und hält an seinem Ziel, mit ihr befreundet zu sein, fest. Auch dann, als er den wahren Grund für ihre Ablehnung erfährt.

Die Geschichte von Matcha Hazuki ist wirklich schön gezeichnet. Dabei sind ihre Panels unterschiedlich und äußerst raffiniert aufgebaut. Immer wenn Yuki und Kaori sich emotional näher kommen, zeichnet die Mangaka die Story klassisch. Also von rechts nach links.
Wenn sie allerdings kleinere Szenen zeichnet, wobei die Handlungen stets fortlaufend sind, unterteilt sie diese in Abschnitte. Ein Abschnitt erhält dabei einen eigenen Titel und besteht aus vier Panels, welche von oben nach unten gelesen werden. Das macht die Geschichte sehr interessant und bringt vor allem dieses zarte freundschaftliche Annähern super rüber.
Der Manga lebt von dem Thema der aufkeimenden Freundschaft zwischen zwei Schülern und kommt erstaunlich gut ohne vielfältige Hintergrundzeichnungen aus. So wird der Fokus verstärkt auf die beiden Protagonisten gelenkt.
Insgesamt ein toller erster Band um das Thema Freundschaft.

Gesamteindruck 📖 📖 📖 📖 📖
Zeichenstil ✐ ✐ ✐ ✐ ✐
Logik 💡💡💡💡💡
Spannung 💥💥 
Freundschaft ❤❤❤❤

Kaufempfehlung ✔

 
Vielen Dank an CARLSEN Verlag für die Bereitstellung des Blogger- Willkommen – Rezensionsexemplar.
Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden