*WERBUNG*
  • erschienen im Plaisir d’Amour Verlag
  • Veröffentlicht am 30. September 2016
  • ca. 344 Seiten
  • erhältlich als Taschenbuch und eBook
  • Einzelband
  • Inhaltlich überarbeite Neufassung des Romans “Ein Hauch von Schmerz”, im Heyne Verlag erschienen (2013)

Summer Johnson hat gerade eine sehr dominante Beziehung hinter sich und versucht einen Neuanfang indem sie eine neue Wohnung sucht. Ihr ehemaliger Dom will sie dabei unterstützen und stellt ihr dabei Ryan Lucas, seines Zeichens Luxusimmobilienmakler, vor. Summer stürzt sich in ein Abenteuer mit Ryan, doch immer wenn sie ihm versucht näher zu kommen, weist er sie zurück.
Summer sucht so öfter Rat bei ihrer Freundin Holly, die ihr gern mit Rat und Tat zur Seite steht. Denn Holly interessiert sich für Summers BDSM – Abenteuer und träumt davon so etwas auch einmal zu erleben. Durch Zufall trifft sie dabei auf einen attraktiven Mann, der sie in seinen Bann zieht und auch ihr ungeahnte Erlebnisse beschert. Das verwirrt und erregt sie gleichermaßen, sodass sich Holly wiederum vertrauensvoll an Summer wendet.

Diese äußerst erotische Geschichte ist in der personalen Erzählperspektive geschrieben. In dieser Erzählform erfährt der Leser von mehreren Personen deren Perspektive. Manchmal geschieht dies auch innerhalb eines Kapitels. Das gibt dieser Geschichte eine wundervolle und spannende Dynamik, sodass es mir schwer fiel das Buch aus der Hand zu legen.
Das Unbekannte in den einzelnen Szenen, wenn immer abwechselnd andere Figuren begleitet werden, macht die Erzählung äußerst reizvoll. Dabei spielt ziemlich viel Erotik mit hinein, die äußerst sinnlich und bildlich beschrieben, aber niemals vulgär ist. Generell ist der Schreibstil äußert angenehm, flüssig und verständlich.
Die Handlung baut sich logisch und konsequent auf. Dabei versteht es Nina Jansen meisterhaft die unterschiedlichen Handlungsstränge zu einer wundervoll anregenden Geschichte zu verweben. Dabei verliert sie nie die Entwicklungen der unterschiedlichen Beziehungen aus den Augen und bringt sie alle zum Abschluss. Obwohl es hier Vordergründig um viel Erotik geht, hat das Buch aber gleichzeitig auch inhaltlich viel zu bieten und eine tolle Message. Diese offenbart sich aber erst zum Ende hin.
Mein Kopfkino hat mit diesem Buch Überstunden geschoben, es war fesselnd und trotzdem locker zu lesen. Hin und wieder hatte ich auch was zum Schmunzeln, vor allem Holly mit ihrer erfrischenden Art war toll. Mir hat es super gefallen, die Figuren waren mir alle durchweg sympathisch und lebensnah. Ich kann das Buch jedem empfehlen der offen für alles ist, damit meine ich vor allem die sexuellen Komponenten. Denn hier gibt es nicht nur Sex zwischen Mann und Frau….

Vielen Dank an den Plaisir d’Amour Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.
Davon ist meine Rezension jedoch nicht beeinflusst worden