[ Werbung ]

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch die Programmvorschau des Goldegg Verlag. Das Thema Gedankenkontrolle und Wissenswertes rund um das Gehirn interessieren mich sehr, sodass ich unbedingt dieses Buch lesen wollte.

In meiner Rezension zu Buch
„Falsch gedacht: Wie Gedanken uns in die Irre führen – und wir mit mentaler Intelligenz zu wahrer Stärke gelangen” von Marcus Täuber
verrate ich euch, wie gut mir der Inhalt gefiel und ob ich etwas für mich mitnehmen konnte.

Leseexemplar
❧ Dieses Buch habe ich als Freiexemplar vom Goldegg Verlag erhalten
❧ Meine Meinung ist davon unbeeinflusst

 

Falsch gedacht: Wie Gedanken uns in die Irre führen – und wir mit mentaler Intelligenz zu wahrer Stärke gelangen von Marcus Täuber
© Cover: Hauptmann & Kompanie Werbeagentur, Zürich

Infos zum Buch
erschienen beim Goldegg Verlag
Veröffentlicht 22. Februar 2021
ca. 172 Seiten
erhältlich als Taschenbuch und eBook
 

Klappentext

“Ich könnte jederzeit damit aufhören, ich will nur nicht.” “Ich habe dafür kein Talent.” “Ich muss mich mehr lieben.” “Ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll.” “Diese Frau ist die einzig richtige für mich.” Unser Gehirn ist ein notorischer Lügner: Es schiebt Drama, kämpft gegen Windmühlen, bläst unser Ego auf, hat einen Faible für Vergangenes und trifft falsche Annahmen über die Zukunft. Wer erkennt, wie Gedanken uns in die Irre führen, und seinen Geist neu ausrichtet, wächst über sich selbst hinaus. Neben IQ und emotionaler Intelligenz beeinflusst uns eine dritte Stellschraube: die mentale Intelligenz. Bei ihr geht es darum, die eigenen Gedanken wahrzunehmen, sie zu kontrollieren, gezielt nutzbar zu machen und versteckte Wechselwirkungen zu verstehen. Das Sensationelle: Mentale Intelligenz hat die stärkste Hebelwirkung für unsere Lebensgestaltung. In bewährt unterhaltsamer Weise entlarvt der Neurobiologe falsche Selbsthilfe-Versprechungen und gängige Erfolgsmythen, die einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten. Er lädt zu neuem Denken ein und liefert ein mitreißendes Plädoyer für die Stärke, die im menschlichen Geist steckt.

© Klappentext: Goldegg Verlag

Die Aufteilung der einzelnen Themenpunkte war übersichtlich und in zwölf Kapitel aufgeteilt. Die Länge der einzelnen Abschnitte war genau richtig. Aufgelockert wurde der jeweilige wissenschaftliche Anstoß durch kleine Experimente, die ich als Leser selber ausprobieren konnte. So gelang es mir anhand der theoretischen Ausführungen, sie praktisch an mir selbst auszutesten und zu verinnerlichen.

Die Themen waren spannend für mich und sie bauten logisch ineinander auf. Der Autor scheute sich nicht auch kontrovers diskutierte Bereiche wie beispielsweise die Selbstliebe zu beleuchten und eine klar begründete Meinung zu vertreten. Gleichzeitig warf Dr. Marcus Täuber stets interessante Fragen auf, die er anschließend beantwortete. Nicht immer bediente er sich einer klaren Ausformulierung, sodass ich manche Punkte eher schwammig abgehandelt empfand. Besonders beim Thema „Veränderung“ hätte ich mir mehr Deutlichkeit gewünscht, wie ich eben jene tiefere Hirnschichten erreichen kann, um meinen speziellen Wunsch nach Veränderung fest zu verankern, damit die Umsetzung gelingt.

Der Schreibstil war flüssig und mit recht verständlichen Sätzen brachte mir Dr. Marcus Täuber sein Wissen um die Macht der Gedanken und die Komplexität des Gehirns nahe. Natürlich gab es einige Fachbegriffe, die aber nur Anwendung fanden, wenn es sich nicht vermeiden ließ. Auch hier bemühte sich der Autor, sie mir zu erklären, sodass ich sie verstehen konnte.

Insgesamt konnte mich „Falsch gedacht!“ überzeugen. Mir gefielen die unterschiedlichen Ansätze, die der Autor mithilfe von kleinen Ausflügen zu den großen Denkern wie beispielsweise Descartes oder dem Buddhismus unternahm. So gelang es ihm aufzuzeigen, wie wir selber Herr über unsere Gedanken werden können, ohne immer wieder in dieselben Fallen zu tappen. Mein Lieblingszitat in dem Buch war ganz klar:

„Jede Entscheidung ist gut. Entweder ist sie richtig oder ich lerne.“ (S. 73)

Falsch gedacht: Wie Gedanken uns in die Irre führen – und wir mit mentaler Intelligenz zu wahrer Stärke gelangen von Marcus Täuber
© Foto: Monique Meier

Kurz gesagt:

Was dich erwartet:

„Falsch gedacht!“ entführt den Leser ins eigene Gehirn und in die komplexen Vorgänge, die beim Denken stattfinden. Woher kommen die Gedanken, warum schlussfolgern wir, ohne richtig zu überlegen und reicht Selbstliebe allein, um glücklich zu sein?

Lesen:

Wenn ihr euch für das Thema als solches interessiert oder ihr gern euren eigenem Gedankenkarussell entfliehen möchtet, hier gibt es spannende Ansätze.

Weglegen:

Wenn ihr rund um das Thema schon viel wisst, wird euch hier der Tiefgang fehlen. Die Themenfelder sind eher an Anfänger gerichtet, statt an Fortgeschrittene.

Mal ehrlich:

Welcher Gedanke schoss euch gerade durch den Kopf, als ihr den Hund mit Maulkorb gesehen habt? Das er bissig und damit gefährlich ist? Herzlichen Glückwunsch. Dann seid ihr soeben Opfer eures Gehirns geworden und habt gleichzeitig: Falsch gedacht!
Genau darin geht es in diesem Buch von Dr. Marcus Täuber. Wie schnell uns unsere Gedanken in die Irre führen können und was wir aktiv dagegen machen können. Denn ganz klar, wer seine mentale Intelligenz steigern möchte, der muss mit seinen Gedanken anfangen.
In dem Buch wirft der Autor interessante Fragen auf und benennt auch ganz klar jene Punkte, die unser Gehirn oftmals dazu verleitet „falsch zu denken“. Daraus leitet Dr. Marcus Täuber Strategien ab, wie wir diesem fatalen Kreislauf entkommen können. Ein ganz wesentlicher und wohl leichter gesagt als getan Punkt ist, seine eigenen Gedanken zu hinterfragen. Kann das eigentlich stimmen, was wir da denken? Kommen wir noch mal fix auf den Hund auf dem Bild zurück. Nein, er ist nicht bissig, sondern trägt den Maulkorb zu seinem eigenen Schutz! Denn er liebt alles, was fressbar ist und in einer Geschwindigkeit, die es unmöglich macht, ihm rechtzeitig alles wegzunehmen, was für ihn gefährlich sein könnte.
Mir hatte das Buch wirklich gut gefallen. Allerdings hätte ich mir an der ein oder anderen Stellen noch ein Paar klarerer Beispiele gewünscht. Die kleinen Experimente verstärkten das Gelesene und machte es greifbarer und logisch nachvollziehbarer.

Fazit:

Ein tolles Buch, um seinen eigenen Gedanken auf die Spur zu kommen. Reich an fundiertem Wissen, lockerleicht und verständlich erklärt mit vielen Aha-Effekten.

*Das Buch ist überall im Handel erhältlich*